Weltspiegel Cottbus: „Der zweitälteste noch betriebene Kinozweckbau Deutschlands“

Screenshot youtube.com Screenshot youtube.com

Der >>Weltspiegel Cottbus<< als Filmtheater hat die Welt des Kinos von Anfang an mit begleitet. Das Kino wurde bereits im Jahr 1911 eingeweiht. Es ist also ungefähr so alt, wie der Film selbst.

>>Stadt Cottbus<<

„Das Filmtheater Weltspiegel in Cottbus ist nach dem Burg Theater in Burg (bei Magdeburg) der zweitälteste noch betriebene Kinozweckbau Deutschlands und der älteste in Brandenburg und Berlin.“

 

>>CMT Cottbus Congres<<

„Seit seiner Einweihung am 3. Oktober 1911 bis 1998 war es ununterbrochen als Kino in Betrieb. Architekt Paul Thiel orientierte sich bei seinem Entwurf in eklektizistischem Stil, der durch sparsame Dekoration gekennzeichnet ist, sehr am Großen Haus des Staatstheaters, welches wenige hundert Meter weiter am Schillerplatz drei Jahre zuvor errichtet wurde.“

 

>>Weltspiegel Cottbus<<

„Das im Oktober 1911 als Neubau in Betrieb genommene Filmtheater Weltspiegel unterliegt in seiner Gesamtheit dem Denkmalschutz. Die Denkmalschutzbehörde hat aus denkmalrechtlicher Sicht die Baukörpererweiterung als „erlaubnisfähig eingeschätzt“, da das Erscheinungsbild des Denkmals mit seiner dominanten Schaufassade am Haupteingang durch den geplanten Neubau nicht beeinträchtigt wird.“