Boeing: Die Technik von Klappflügel

Screenshot youtube.com

Flügel die nach oben abklappbar sind, waren bisher nur im militärischen Bereich bekannt. Insbesondere bei Flugzeugen auf Flugzeugträgern kam die Technik zum Einsatz, um damit Platz zu sparen. Nun kommt die selbe Technik – aus den selben Gründen – bei Passagierjets zum Einsatz. Auf diese Weise soll nicht nur Platz geschaffen werden, sondern teure Umbauten von Flughäfen vermieden werden.

>>Welt<<

„Mit der Klapptechnik ließe sich die Spannweite von knapp 72 Metern auf 64,8 Meter verringern. Auf jeder Seite würden 3,5 Meter hochgeklappt, sodass die neue Variante des 777-Modells dann auch auf die bisherigen Parkplätze passt.“

 

>>Futurezone.de<<

„Mit einer Flügelspannweite von 72 Meter wird die neue Boeing 777X selbst den Jumbo-Jet 747 des Herstellers übertreffen. Durch so breite Flügel könnten sich auf Flughäfen ähnliche Probleme ergeben wie für den Airbus A380. Wegen dessen 80 Meter breiten Flügeln mussten viele Flughäfen eigene Gates errichten. Die Boeing 777X soll ihre Flügel am Boden jedoch einklappen können. Genauer gesagt, werden die Flügelspitzen nach oben abgeknickt, sodass sich die Spannweite auf 65 Meter reduziert.“

 

>>Aero.de<<

„Automatische, mehrfach gesicherte Warnketten sollen verhindern, dass eine 777-8 oder 777-9 mit hochgestellten Flügelspitzen startet. In der Luft darf das System „unter keinen Umständen entriegeln“.

 

Werbung

Loading...
Bild: nordvpn.com
Scroll Up