Barbarazweig & Barbaratag: „Traditionell ehren die Bergleute gemeinsam mit den Kraftwerkern ihre Schutzheilige“

Screenshot youtube.com Screenshot youtube.com

Der 4. Dezember ist traditionell der Heiligen Barbara gewidmet. Sie ist allgemein als Schutzpatronin und Märtyrerin bekannt. Bei der Schutzheiligen der Bergleute ist aber noch ein anderer Brauch bekannt.

„4. Dezember, dem Tag der Heiligen Barbara“

>>Bin im Garten von Meike Winnemuth  (Buch) <<

„Eigentlich macht man das traditionell am 4. Dezember, dem Tag der Heiligen Barbara: einen Zweig im Garten schneiden und im Haus in eine Vase stellen, damit er bis Weihnachten blüht. Tut er das, bringt es Glück im nächsten Jahr. Ich hole den Barbarazweig drei Tage zu spät ins Haus, dafür sind es gleich zwei: ein vom Sturm abgebrochener Zweig der Magnolie vom Nachbarn, der bei mir über den Zaun hing und möglicherweise schon zu vertrocknet ist.“

Barbarazweig: „Einen Zweig im Garten schneiden und im Haus in eine Vase stellen“

Die Heilige Barbara oder Barbara von Nikomedien wird insbesondere in der katholischen Kirche verehrt. Inwieweit diese wirklich gelebt haben soll, dass kann an dieser Stelle mal offen bleiben.

„Sie gilt als Schutzpatronin und Märtyrerin: die heilige Barbara“

>>T-Online<<

„Sie gilt als Schutzpatronin und Märtyrerin: die heilige Barbara. Um sie zu ehren, gibt es im Christentum zahlreiche Bräuche, die am 4. Dezember stattfinden. Ob die heilige Barbara wirklich gelebt hat, ist jedoch nicht eindeutig bewiesen.“

„Ob die heilige Barbara wirklich gelebt hat, ist jedoch nicht eindeutig bewiesen“ 

Unabhängig davon, der Gedenktag der Heilige Barbara wird traditionell im Lausitzer Revier groß gefeiert. Auch die Kraftwerker wurden hierbei mit eingebunden.

„Traditionell ehren die Bergleute gemeinsam mit den Kraftwerkern ihre Schutzheilige“

>>Lausitz Energie Bergbau<<

„Traditionell ehren die Bergleute gemeinsam mit den Kraftwerkern ihre Schutzheilige. … Traditionell ehren die Bergleute gemeinsam mit den Kraftwerkern ihre Schutzheilige. LEAG-Strom sei ein Qualitätsprodukt, das in jeder Sekunde eines Tages zuverlässig verfügbar ist. Dabei spiele es keine Rolle, ob es sich um einen klaren Sommernachmittag oder um die vierte Woche einer hartnäckigen Dunkelflaute handle. Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der LEAG und der Partnerunternehmen rief er zu: „Das ist euer, das ist Ihr Verdienst. Und diesen Verdienst lasst euch von Niemanden kleinreden.“

„LEAG-Strom sei ein Qualitätsprodukt, das in jeder Sekunde eines Tages zuverlässig verfügbar ist“

Tatsächlich konnte – im übertragenen Sinn – die Heilige Barbara jene Stromversorgung sichern. Insbesondere die Braunkohle im Lausitzer Revier hat einem maßgeblichen Anteil daran geleistet.