Loyal Wingman: „Ein teilautonom agierendes Kampfflugzeug“

Screenshot youtube.com

Der amerikanische Unternehmen >>Boeing<< entwickelt eine Drohne mit den Namen >>Loyal Wingman<< die als Begleitflugzeug fungieren kann. Etwas vereinfacht dargestellt, soll sie als vorgeschobenes Feuerleitssystem zum Einsatz kommen und im Notfall auch feindliche Geschosse auf sich lenken.

>>Stern<<

„Dabei handelt es sich um ein teilautonom agierendes Kampfflugzeug, das aber nicht allein fliegt, sondern als Wingman ein bemanntes Kampfflugzeug begleiten wird. Der „Loyal Wingman“ wird in Zusammenarbeit mit der Royal Australian Air Force entwickelt. … Ein bemannter Jet soll von vier bis sechs dieser Roboterflieger begleitet werden. Der Loyal Wingman wird in der Lage sein, teilautonom zu fliegen, kann aber auch von einem nahe gelegenen Flugzeug oder einer Bodenkontrollstation aus gesteuert werden. Ziel ist es dabei, die enorm hohen Einsatzkosten für Luftangriffe zu senken.“

 

>>Handelsblatt<<

„Sie ist knapp 12 Meter lang und hat eine Reichweite von rund 3700 Kilometern. Ausgestattet ist das unbemannte Fluggerät (Unmanned Aerial Vehicle, UAV) mit einer Reihe von Sensoren, die es ermöglichen, dass der Loyal Wingman im Formationsflug mit bemannten Maschinen fliegen kann. Das UAV ist als Flügelmann (Wingman) für ein von einem Menschen gesteuertes Flugzeug gedacht. Eingesetzt werden soll es etwa bei Aufklärungs- oder Überwachungsmissionen.“

 

>>Computer Bild<<

„Außerdem ist der Verlust einer unbemannten Drohne weniger tragisch, als wenn eine ganze Flugstaffel vom Himmel geschossen wird. Es ist auch denkbar, dass sich die Drohne im Ernstfall in eine nahende Rakete lenkt – und Kampfjets samt Besatzung so vor einem Treffer schützt.“

 

Werbung

Loading...
Bild: nordvpn.com
Scroll Up