Digikam: Die freie Fotoverwaltung

Screenshot digikam.org

Das freie Programm >>Digikam<< beherrscht alle Aufgaben rund um die Bildverwaltung. Die Fähigkeiten der Fotoverwaltung reichen von Import der Fotos, über die Sortierung, und Schlagwort-Setzung bis hin zu umfangreichen Bildbearbeitungsfunktionen.

>>Ubuntuusers.de<<

„digiKam ist ein KDE-Programm zur Fotoverwaltung und -bearbeitung, mit dem sich fast alle Aufgaben rund um die Digitalfotografie erledigen lassen.“

 

>>PC Magazin<<

„Die Open-Source-Software digiKam ist ein Workflow-Tool mit integrierter Bildbearbeitung für Hobby-Fotografen und semiprofessionelle Nutzer, die eine große Zahl von Fotos sortieren möchten. Ein Assistent führt Sie durch die Ersteinrichtung. Dabei wählen Sie den Ordner mit Ihrem Fotoarchiv und den Zielpfad für die Bilddatenbank aus.“

 

>>Linux Community<<

„Der typische Hobby-Fotograf kommt nach dem Urlaub mit einem Stapel randvoller Speicherkarten nach Hause. Nun beginnt die Arbeit, die Fotos auf den Rechner zu packen, zu sichten, die besten Aufnahmen auszusuchen und dann davon Abzüge oder Fotobücher zu bestellen. Bei all diesen Arbeiten hilft Ihnen Digikam [1] weiter – und bietet dazu eine komfortable Oberfläche. Falls notwendig, rufen Sie aus Digikam heraus auch andere Programme auf und bearbeiten die Fotos dort weiter. Doch meist bietet das Tool schon alles, was Sie brauchen, um Ihre Fotos zur Bestellung vorzubereiten. Ursprünglich war das aus dem KDE-Fundus stammende Digikam lediglich dazu gedacht, Fotos von Kameras und Speicherkarten unkompliziert auf einen Linux-Rechner zu ziehen – eine Aufgabe, die sich damals alles andere als einfach gestaltete. Den Import beherrscht Digikam noch immer perfekt und bietet heute auch eine Verknüpfung mit Internet-Konten für den aktuellen Datenimport. Den Schrecken der Datenübertragung hatte Linux jedoch bald verloren, sodass Digikam zusätzlich eine Fotoverwaltung spendiert bekam.“

 

>>BITblokes<<

„Besonders hervorgehoben werden viele kleine Verbesserungen beim XMP Sidecar Support. Das sind die Nebendateien mit Metadaten, aus denen gelesen und in die geschrieben werden kann. Die Dateien sind sehr nützlich. Sollte es mal zu einem Crash bei der digiKam-Datenbank geben und Du hast kein Backup, dann kannst Du eine komplette Bibliothek wieder aufbauen, indem Du die Bilder mit Nebendateien einliest und die Informationen werden in die neue DB geschrieben. Die Gesichtserkennung wurde ebenfalls verbessert. Allerdings stehen noch größere Arbeiten an.“

 

Werbung

Loading...
Bild: nordvpn.com
Scroll Up