Lausitzer Fischwochen: „Für die Lausitzer Teichwirte die aufregendste Zeit“

Screenshot youtube.com Screenshot youtube.com

Für Lausitzer Teichwirte ist der Herbst eine ganz besondere Zeit: Denn es wird abgefischt. Begleitet wird das Abfischen von den Lausitzer Fischwochen. Einem Ereignis, das jährlich sowohl die Lausitzer selbst, als auch ihre Gäste gleichermaßen in den Bann zieht.

>>Oberlausitz.com<<

„Der Herbst ist auch für die Lausitzer Teichwirte die aufregendste Zeit. Dann wird abgefischt. Das Einholen „Der Ernte des Jahres“ wird mit dem traditionellen Abfischen richtig gefeiert. Begleitet wird die Zeit des Abfischens von den Lausitzer Fischwochen. Hier erwarten Sie zahlreiche Angebote und Möglichkeiten zum Entdecken, Genießen und Staunen rund um den Lausitzer Fisch.“

 

>>Radio Lausitz<<

„Rund 30 Gaststätten, Teich­wirt­schaften, Pensionen Hotels und andere touris­ti­sche Anbieter betei­ligen sich an der Schlem­mer­tour. Ob Biokarpfen blau, Welsfilet oder Forelle – Feinschme­cker dürften in den kommenden sechs Wochen auf ihre Kosten kommen. Abgerundet werden die Lausitzer Fisch­wo­chen durch Veran­stal­tungen – von Teich­wan­de­rungen bis zu den großen Abfisch­festen.“

 

>>Verein zur Entwicklung der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft<<

„Im Mittelpunkt steht nicht von ungefähr der beliebte Lausitzer Karpfen. Entdecken Sie während der sechs Wochen eines der größten Teichgebiete Deutschlands, die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft. Rund 30.000 Hektar dieser einzigartigen Naturlandschaft sind seit 1996 als UNESCO-Biosphärenreservat international anerkannt. Hier im „Land der tausend Teiche“ werden bereits seit dem 13. Jahrhundert Speisefische produziert. In den Teichen wachsen vor allem Karpfen heran, die nach drei Sommern ihre Verkaufsgröße erreicht haben. Hechte, Schleie, Zander und Wels sind weitere Teichbewohner, die an manche Angel und den Teichwirten ins traditionell ausgelegte Netz gehen.“

 

>>Stölzle Lausitz<<

„Beteiligte Gastwirte haben während der Aktion mindestens drei Gerichte im Angebot, die aus Lausitzer Fisch zubereitet sind. Ob gekocht, gebacken, gegrillt oder geräuchert: Karpfen, Schleie, Hecht, Wels, Forelle oder Zander aus einheimischen Gewässern kommen dabei verstärkt auf den Tisch. Der Schieler ist vor allem im Sommer ein angenehm leichter Begleiter zu solchen Leckerbissen. Die Spezialität aus sächsischen Weinanbaugebieten wird aus roten und weißen Trauben hergestellt. Weißburgunder, Müller-Thurgau oder Kerner passen ebenfalls sehr gut. Je nachdem, wie der Fisch zubereitet ist, kann man gern auch einen Riesling zum Essen servieren. Wer ein rein sächsisches Getränk bevorzugt, greife zu Goldriesling. Als Wein aus Sachsen zu Karpfen oder Forelle bietet sich zudem Elbling an – eine Weißweinsorte, die es ansonsten nur an der Mosel gibt. Damit jeder Wein seinen ihm eigenen Geschmack optimal entfalten kann, empfiehlt sich das richtige Gefäß zum guten Tropfen. Stölzle Lausitz hält dazu eine breite Vielfalt an Weingläsern bereit. Oft wird der Stiel des Glases unmittelbar aus dem Kelch gezogen, was Nähte vermeidet und das Glas stabiler und hochwertiger macht. Bei Wein- und Sektgläsern mit gezogenem Stiel ist Stölzle Lausitz Deutschlands Nummer eins. Damit entsteht ein Stück im Ganzen ohne Naht, was einen besonders harmonischen Übergang in der Form ermöglicht – Voraussetzung für idealen Trinkgenuss.“

 

>>Weichaer Hof<<

„Wie jedes Jahr gibt es auch in diesem Jahr wieder ein leckeres Fischbuffet im Rahmen der Lausitzer Fischwochen. Am 03.10. / 13.10. und 27.10.2018 können Sie von 11.00 bis 14:00 Uhr leckeren Fisch aus der Region essen – ein Muss für alle Fischliebhaber!“

 

Werbung

Loading...
Bild: nordvpn.com
Scroll Up