Lausitzer Strukturwandel: Wie wegbrechende Wertschöpfungsketten auch gesunde Unternehmen in den Abgrund reißen

Screenshot youtube.com Screenshot youtube.com

Nach der Chaostheorie – vereinfacht – kann der Flügelschlag eines Schmetterlings auf der anderen Seite der Erde ein Tornado auslösen. Das mag sich vielleicht etwas weit hergehohlt anhören, aber auf die kleinteilige-wirtschaftliche Struktur übertragen: Da kann der Schmetterlingseffekt kaum geleugnet werden. Selbst die Insolvenz von kleinen Firmen kann heutzutage eine wirtschaftliche Kettenreaktion auslösen, deren exakte Folgen auch Fachleute nur schwer Abschätzen können.

Lausitzer Braunkohlerevier: „16 000 mittelständische Unternehmen – Die an dieser Industrie hängen“ 

Das Fehlen von Bauteilen hat schon so manches großes Produktionsband eines namhaften Herstellers zum Erliegen gebracht. Um so erstaunlich wirkt es daher: Wenn mal eben alle Braunkohlekraftwerke in der Lausitz abgeschaltet werden sollen, obwohl niemand sagen kann: Woher der Strom und die Ersatzarbeitsplätze eigentlich herkommen sollen.

„Wo soll der Strom für eine digital vernetzte Zukunft herkommen?“

>>Lausitzer Rundschau<<

„Wo soll der Strom für eine digital vernetzte Zukunft herkommen? Es geht nicht nur um 8000 Bergleute in der Lausitz, sondern auch um 16 000 mittelständische Unternehmen, die an dieser Industrie hängen.“

Lausitzer Braunkohlerevier: „8000 Bergleute in der Lausitz“ 

All diese Unternehmen stellen pro Jahr eine Wertschöpfung von 1,3 Milliarden Euro her. Die Braunkohle ist für die Lausitz kaum wegzudenken. Zudem strahlt die Wertschöpfung all dieser Firmen indirekt über die ganze Lausitz hinaus. Kurzum: Sogar der Optiker kann über Umwege von der Lausitzer Braunkohle profitieren und die meisten dieser Unternehmen wissen es auch.

„Es geht um Funktionsräume“ – „Bautzen und Cottbus sind die zentralen Städte der Lausitz“ 

>>Sächsische.de<<

Oberbürgermeister von Bautzen:  „Es geht um Funktionsräume. Die Lausitz als Region ist ein Konstrukt. Bautzen und Cottbus sind die zentralen Städte der Lausitz bei der Wirtschaftskraft und der Zahl der Einpendler, die hierher zur Arbeit kommen. Entlang dieser Achse schlägt das wirtschaftliche Herz der Lausitz – nicht nur in den Tagebauen.“

„Es geht um Funktionsräume“ – „Entlang dieser Achse schlägt das wirtschaftliche Herz der Lausitz“

Zum angedachten Kohleausstieg gesellt sich noch eine riesige Wirtschaftskrise hinzu. Zwar werden die größeren Unternehmen mit staatlichen Subventionen am Leben gehalten, aber die Masse der Beschäftigten ist bei kleineren Unternehmen angestellt.

Wirtschaftskrise: „Rund 95 Prozent der Betriebe, bei denen die Zahl der ausgeschriebenen Stellen im Vergleich zum Vorquartal stark rückläufig ist“

>>Welt<<

„Besonders drastisch ist der Einbruch bei kleinen Unternehmen. „Rund 95 Prozent der Betriebe, bei denen die Zahl der ausgeschriebenen Stellen im Vergleich zum Vorquartal stark rückläufig ist, haben weniger als 50 Beschäftigte“, sagt IAB-Forscher Alexander Kubis. In der Branchenbetrachtung sticht vor allem die Industrie negativ hervor. Das Stellenangebot hat sich hier im Vergleich zum Vorjahresquartal mehr als halbiert. Als Gründe führt Kubis den weltweiten Einbruch der Nachfrage und gestörte Lieferketten an.“

Wirtschaftskrise: „Weltweiten Einbruch der Nachfrage und gestörte Lieferketten“

Firmen die von der Bildfläche verschwinden: Die können logischerweise keine Produkte und Dienstleistungen mehr anbieten. Folge: Sogar völlig gesunde Unternehmen können so – völlig unverschuldet – ins wirtschaftliche Straucheln geraten. Beispiel: Ein moderner PKW ist aus Millionen von Einzelteilen zusammengebaut und sobald – nur eines dieser Teile – nicht mehr geliefert werden kann: Dann bricht binnen kurzer Zeit die ganze Produktion zusammen.

„BMW-Produktion steht teilweise still – Wegen Lieferschwierigkeiten eines Bauteils“ 

>>Handelsblatt<<

„BMW-Produktion steht teilweise still – Wegen Lieferschwierigkeiten eines Bauteils muss die Fertigung von zwei Automodellen im BMW-Werk in Leipzig stillstehen. Auch Teile der Produktion in Südafrika und China sind betroffen.“

Wegen Lieferschwierigkeiten eines Bauteils“ – „Auch Teile der Produktion in Südafrika und China sind betroffen“ 

Das Ganze stellt also mitnichten eine abstrakte Theorie dar. Die heutige industrielle Welt ist nicht nur Global, sondern sehr Kleinteilig vernetzt. Viele Unternehmen mögen recht unscheinbare Produkte herstellen, die aber eine essentielle Bedeutung für die Wirtschaft haben. Solche Firmen sind auch nicht so ohne weiteres zu ersetzen: Denn „Konkurrenz-Unternehmen“ bietet solche Produkte entweder nicht an oder können nicht die geforderten Stückzahlen produzieren.

Wenn mal eben alle Braunkohlekraftwerke stillgelegt werden

Im jenen Zusammen mutet es ökonomisch regelrecht Aberwitzig an: Mal eben alle Braunkohlekraftwerke still zu legen und einfach mal schauen, was danach passiert. Ohnehin ist es interessant zu lesen: Was so alles an „Erkenntnissen“ verkündet wird.

Warum das Wirtschaftswunder Lausitz nicht stattfinden wird

>>Sächsische.de<<

„Welche Projekte haben für Bautzen und Umgebung Priorität im Strukturwandel? „

Oberbürgermeister von Bautzen: „Da möchte ich zuerst die Aufwertung der Berufsakademie nennen. Wir müssen unsere Region vor allem für die Generation unter 30 attraktiver machen. Als weiteren Schwerpunkt sehen wir das Thema Logistik.“

Vom Ersatzarbeitsplätzen ist mittlerweile keine Rede mehr

Vom Ersatzarbeitsplätzen ist mittlerweile keine Rede mehr und das Wirtschaftswunder Lausitz musste ebenfalls verschoben werden. Offenbar ist noch nicht mal die Wirtschaftskrise in der staatlichen Verwaltung so richtig angekommen.

 

–W E R Β U Ν G–

Loading...
Scroll Up