Warum die Burg Oybin für einen anderen Teil der Lausitzer Geschichte einsteht

Screenshot moenchszug-oybin.de Screenshot moenchszug-oybin.de

Als die Lausitz noch ein Teil von Böhmen – respektive des Habsburger Reiches – war, wurde zu jener Zeit eines der bekanntesten Bauwerke der Lausitz erschaffen. Die Burg Oybin ist auf den gleichnamigen Berg errichtet und war strategisch an einer wichtigen Handelsstraße zwischen der Lausitz und Böhmen gelegen.

Als die Lausitz noch ein Teil von Böhmen war

Obwohl die einstige Handelsstraße heute nur noch ein touristischer Wanderweg und die Burg schon lange verlassen worden ist: Denken noch heute die Menschen in der Lausitz an diese Zeit zurück. Denn die Burg Oybin steht zugleich auch für einen anderen Teil der Lausitzer Geschichte ein.

Burg Oybin: „Wachtposten an der bedeutenden, Böhmen mit der Lausitz verbindenden Landstrasse“ 

>>Lausitzer und Zittauer Gebirge<<

„Die Burg entstand wahrscheinlich im 13. Jahrhundert als Wachtposten an der bedeutenden, Böhmen mit der Lausitz verbindenden Landstrasse, der Burgfelsen sowohl als die umgebende Landschaft waren aber schon lange vorher besiedelt gewesen. Die älteste bekannte Besiedlung stammt aus dem Bronzezeit, wahrscheinlich aus dem 11. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung.“

Warum die „Lausitzer Straße“ eine wichtige Handelsroute nach Böhmen war

Da die Lausitz zu dieser Zeit ein Teil von Böhmen war und kam der „Lausitzer Straße“ als Handelsroute nach Böhmen eine wichtige Rolle zu. Die Burg Oybin hatte also als wichtiger militärische Posten zur Sicherung der Handelswege in die Lausitz hinein gedient. Zugleich siedelten sich auf der Burg auch Mönche an, das dazugehörige Kloster wurde durch Kaiser Karl IV. gestiftet.

„Historische Mönchszüge-Berg Oybin“ – Lausitzer Geschichte lebendig halten

>>Historische Mönchszüge-Berg Oybin<<

„Die Mönche auf dem Oybin trugen ein weißes Unterkleid, darüber ein schwarzes Skapulier mit weißem Kreuz und einem “S” als Zeichen des Heiligen Geistes “Sancto Spirito”. Es wurde gebunden mit einem weißen Strick. Vervollständigt wurde es durch das schwarze Schultertuch und wahrscheinlich einer kleinen weißen Kappe.“

„Die Mönche auf dem Oybin“

Noch heute hält der Verein Historische Mönchszüge-Berg Oybin die Geschichte lebendig. Trotz der vergangenen Jahrhunderte wird noch immer an jene Zeit zurückgedacht.

Der historische Mönchszug auf den Berg Oybin

>>Gemeinde Oybin<<

„Der Verein „Historische Mönchszüge – Berg Oybin e.V.“ gestaltet seit 1990 jährlich von Mai bis September auf dem Berg Oybin einen „Historischen Mönchszug“.

Warum der Berg Oybin mehr ist als eine Touristenattraktion

Doch der Verein Historische Mönchszüge-Berg Oybin findet sich dabei in bester Gesellschaft wieder: Denn er wird nicht nur von zahlreichen Unternehmen und Menschen aus der Region unterstützt, sondern unabhängig davon, wird zusätzlich auch noch die Kaiserweihnacht – zu Gedenken an Kaiser Karl IV. –  auf den Berg Oybin gefeiert. Die Burg Oybin findet sich also nicht nur als Touristenattraktion wieder, sondern sie steht auch für eine geschichtlich andere Lausitz ein.

 

–W E R Β U Ν G–

Loading...
Scroll Up