Christlicher Einfluss aus Böhmen: „Handelsweg die Lausitz und Prag miteinander verband“

Screenshot youtube.com Screenshot youtube.com

Die imposanten Burgen Tolštejn (Tollenstein) und Oybin haben nicht nur die Dichter und Maler der Romantik im 19. Jahrhundert inspiriert, sondern sie sind noch heute als Besuchermagnet bekannt. Tatsächlich verbindet die beiden Ruinen mehr als manch einer denken mag.

„Malerisch auf einem Basaltfelsen im Lausitzer Gebirge gelegen“

>>Prager Zeitung<<

„Malerisch auf einem Basaltfelsen im Lausitzer Gebirge gelegen, ragt die Ruine einer der im Mittelalter bedeutendsten Befestigungsanlagen Nordböhmens empor: Burg Tolštejn (Tollenstein). Obwohl von der ehemals mächtigen Festung heute nur noch Mauerreste erhalten sind, hat sie sich zu einem beliebten Ausflugsziel für Wanderer und Mountain-Biker entwickelt. Die Wehranlage an der sogenannten Alten Prager Straße, die als Handelsweg die Lausitz und Prag miteinander verband, wurde im 14. Jahrhundert errichtet.“

„Handelsweg die Lausitz und Prag miteinander verband“

Jedoch die Burg Tolštejn (Tollenstein) wurde bereits während des Dreißigjährigen Krieges zerstört. Erst im Zeitalter der Romantik im 19. Jahrhundert wurden deren Überreste von einer breiten Öffentlichkeit wiederentdeckt. Die Dichter und Maler der Romantik trugen sicherlich einen erheblichen Teil dazu bei.

Als die Lausitz ein Teil von Böhmen war

Da die Lausitz eine lange Zeit ein Teil von Böhmen war, mussten die Handelwege zwischen Prag und der Lausitz auch geschützt werden. Im Zuge dessen wurde die Burg Tolštejn (Tollenstein) errichtet. Viele solche Festungsanlagen sollten die Sicherheit der Reisenden gewährleisten. Eine vergleichbare Funktion dürfte an anderer Stelle ebenso die Burg Oybin erfüllt haben. Beide ehemaligen Burgen dürften die interessantesten Anlagen aus dieser fast vergessenen Epoche sein. Allerdings so ganz „Vergessen“ ist diese Zeit mitnichten. Der Historische Mönchszüge – Berg Oybin versucht die Erinnerung daran lebendig zu halten.

„Historische Mönchszüge – Berg Oybin“ – „Weit über die Grenzen der Oberlausitz bekannt“

>>Historische Mönchszüge-Berg Oybin<<

„Der Verein “Historische Mönchszüge – Berg Oybin e.V.” gestaltet jährlich von Mai bis September auf dem Berg Oybin den “Historischen Mönchszug”. Diese Veranstaltung ist weit über die Grenzen der Oberlausitz bekannt und beruht auf die fast 200jährige Geschichte der hier von 1366 bis 1547 lebenden Cölestinermönche.“

„Fast 200jährige Geschichte der hier von 1366 bis 1547 lebenden Cölestinermönche“

Auf der historischen Lausitzer Straße wurden nicht nur Handelsgüter transportiert, sondern es fand auch ein Austausch von Kultur und Wissen statt. Obwohl schon lange keine Cölestinermönche auf dem Burg Oybin mehr leben, haben sie dennoch ihre kulturellen Spuren hinterlassen. Der Historische Mönchszüge – Berg Oybin versucht – vorallem Musikalisch – an diese Zeit anzuknüpfen. Anders als heutzutage häufig kolportiert: Viele Elemente aus dem Christentum wurden nicht per Zwang eingeführt, sondern fanden ganz allein zu dem Menschen ihren Weg hin.

 

–W E R Β U Ν G–

Loading...
WP Tumblr Auto Publish Powered By : XYZScripts.com
Scroll Up