„Die Landskron Kulturbrauerei ist ein lebendiges Wahrzeichen“

Screenshot goerlitz.de

Die Landskron Kulturbrauerei gehört seit Jahrhunderten zur Stadt Görlitz. Die traditionelle Braumanufaktur wartet mit einen historisch einmaligen Ambiente auf, welches in der heutigen Zeit selten geworden ist.

>>Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen<<

„Die Landskron Kulturbrauerei ist ein lebendiges Wahrzeichen der ostsächsischen Stadt Görlitz – und zugleich ein Denkmal, dessen Besichtigung alles andere als „staubtrocken“ verläuft. Seit 1869 reifen die Biere der Brau-Manufaktur in 12 Meter tiefen Gewölbekellern, jeweils 40 Tage lang, stets nach deutschem Reinheitsgebot und unter Wahrung geheimer Rezepturen. Eine Führung durch diese KULTur-Stätte wird in jedem Fall zum Erlebnis und lässt sich bestens mit dem Besuch einer der rund 100 Veranstaltungen verbinden, die alljährlich hinter denkmalgeschützten Backsteinmauern stattfinden.“

 

>>Landskron<<

„Ein Kleinod, welches zwei Weltkriege und 40 Jahre DDR überstand. Heute ist Landskron Deutschlands größte Brau-Manufaktur und die bedeutendste Biermarke, die mit handwerklicher Braukunst natürlich ausgereifte Meisterbiere in qualitativ hochwertiger Sortenvielfalt braut. Jeder Tropfen Bier wird nach dem überlieferten handwerklichen Brauverfahren eingebraut. Bei einer Führung mit Verkostung kann jeder Interessierte die einzigartige Bierherstellung bei Landskron in Görlitz kennenlernen.“

 

>>Görlitz<<

„Hinter den denkmalgeschützten Backsteinmauern der 1869 gegründeten Landskron Brauerei am reizvollen Neißeufer wird noch immer nach traditionell handwerklichem Verfahren und mit offener, handgeführter Gärung gebraut. Dabei lagert das gute Landskron Bier unterirdisch in 12 m tiefen Gewölbekellern viel länger als üblich, um zwischen 6 und 12 Wochen je nach Biersorte zu reifen. Diesen Qualitätsanspruch bestätigen die jährlichen Auszeichnungen der DLG (Deutschen Landwirtschafts Gesellschaft). Am 18. Juni 1869 zeichneten noble Görlitzer Bierliebhaber um den Arzt Dr. Kleefeld den Gesellschaftervertrag für die Errichtung der Görlitzer Aktien-Brauerei. Mit Hoffnung und Elan begann man das Unternehmen, welches zwei Jahrhundertwenden und wechselvolle Zeiten durchlebte. Aber im Grunde hat sich seither nicht viel geändert. Hinter den roten Backsteinmauern am Neißeufer werden die Hauptmarken Landskron Pilsner, Landskron Hell, Mai- und Goldbock sowie Lausitzer Kindl noch immer nach traditionell handwerklichem Verfahren und mit offener Gärung gebraut. Die schwarze Brauspezialität Pupen-Schultzes Schwarzes und Landskron Radler ergänzen das Sortiment. Doch auch das äußere Erscheinungsbild der östlichsten Brauerei Deutschlands hat sich nach zwei Jahrhundertwenden kaum geändert. Sie gehört inzwischen zu den ältesten produzierenden Industriedenkmälern Deutschlands. Die Brauerei ist ein Treffpunkt im geselligen und kulturellen Leben von Görlitz und seiner Umgebung. Die Landskron KULTurBRAUEREI wurde 1872 als erstes großes Restaurationsgebäude mit einladenden Colonaden für Görlitz erbaut. Im Festsaal fanden 1.000 Personen Platz und bis zu 3.000 Menschen konnte man im Garten bewirten. Und auch heute lockt die KULTurBRAUEREI ganzjährig mit zahlreichen Veranstaltungen jährlich 30.000 Besucher an.“

 

Werbung

Loading...
Bild: nordvpn.com
Scroll Up