„Ferien in der Lausitzer Heide“ – Die gewachsene Kulturlandschaft

Screenshot twitter.com Screenshot twitter.com

Die Lausitzer Heide ist eine gewachsene Kulturlandschaft. Bestehend aus einer Mischung aus Heidekrautgewächsen, Kiefernwäldern, Seen und durchzogen von zahlreichen Flüssen. Die Lausitzer Heide wurde seit Menschengedenken für die landwirtschaftliche Bewirtschaftung genutzt: Die naturnahen Wiesen und Felder haben eine einzigartige Landschaft hinterlassen. Diese über Jahrtausende gewachsene Kulturlandschaft bietet vielen Tieren und Pflanzen einem natürlichen Lebensraum.

>>Birkenhof Steinölsa<<

„Die Lausitzer Heide Sonnige Heidekrauttriften, sandige Wege, die sich durch Kiefernwälder schlängeln, Moorwälder und trockene Dünen. Mageren Waldwiesen folgen Heiden und stille Teiche. Eichenalleen säumen uralte Teichdämme, Kiefernwälder gehen über in schwarzen Hochwald. Eine vergessene Landschaft, in der die Zeit stillzustehen scheint. So präsentiert sich die Landschaft zwischen Lausitzer Grenzwall im Norden und dem fruchtbaren Oberlausitzer Gefilde im Süden, zwischen Senftenberg im Westen und der Neißeaue im Osten am Ende des 19. Jahrhunderts. … Ferien in der Lausitzer Heide machen: Sie begegnen auf Ihren Wanderungen kaum einem Menschen. Sie sehen stille Dörfer und Tiere, von denen Sie dachten, es gäbe sie nur noch in Skandinavien oder in Ihren Kindheitserinnerungen – zum Beispiel Seeadler, Kraniche und Schwarzstorch. Und Sie können dem melancholischen Gesang der Unken an den vielen Teichen lauschen.“

 

Werbung

Loading...
Bild: nordvpn.com
Scroll Up