„An die sorbische Lausitz“ – Die Sorbische Nationalhymne

Screenshot youtube.com Screenshot youtube.com

Rědna Łužyca oder Rjana Łužica – Dasist die offizielle Hymne der Sorben in der Lausitz. Die sorbischen Hymne ist auch offiziell Anerkannt. Geschrieben hat sie der sorbische Theologiestudent Handrij Zejler in noch sehr jungen Jahren: Er war erst 23 Jahre alt. Am 24. August 1827 veröffentlichte er in der Zeitung „Serbska Nowina“ das Gedicht mit dem Titel „Na sersku Łužicu“ (An die sorbische Lausitz). Erst viel später wurde dazu eine passende Melodie komponiert. Aber im Jahre 1845 war das „neu entstandene Lied“ fertig und wurde erstmals Sorbischen Sängerfest des gleichen Jahres in Bautzen uraufgeführt. Bedingt durch die wachsende Beliebtheit, stieg das Lied offiziell in dem Rang einer sorbischen Nationalhymne auf.

>>Rědna Łužyca oder Rjana Łužica (Deutsche Übersetzung) <<

„Schöne Lausitz, ehrliche, freundliche, Land meiner sorbischen Väter, Paradies meiner glücklichen Träume, heilig sind mir deine Fluren! Zukunft, erblühe froh, ach, mögen aus deinem Schoß Männer hervorgehen, die des ewigen Gedenkens würdig sind!

Eine heiße, eiserne Schlacht schlugen einst die sorbischen Ahnen, Kampflieder singend. Wer erzählt uns eure Lieder? Des schwarzen Gottes altes Königreich bewohnt jetzt ein Rabe. Altes Moos grünt auf dem Felsen, der einst Altar war.“

 

Werbung

Loading...
Bild: nordvpn.com
Scroll Up