Die Blauen Steine der Lausitz

Screenshot blaues-steine-paradies.de Screenshot blaues-steine-paradies.de

Als Mitte des 14. Jahrhunderts die Lausitz noch ein Teil Österreichs war, trat – nach einer Legende – ein Jüngling an den herrschenden König Wenzel. Der Jüngling soll über eine besondere Gabe des „Sehens“ verfügt haben. Nach seiner Vorhersage soll die Pest großes Unglück bringen und das Land zu einem Trümmerhaufen werden. Ausschließlich die Gebiete der „Blauen Steine“ sollen verschont bleiben. Aufbauend auf dieser Legende, werden noch heute in der Lausitz Steine im >>Blauen Steine Paradies<< gehandelt.

>>Ferienanlage Jonsberg-Hütten<<

„Im „Blauen Steine Paradies“ können Schmucksteine verschiedenster Art bewundert und gekauft werden.“

 

>>Altes Kurhaus Lückendorf<<

„Das“Blaue Steine Paradies“ im Kurort Jonsdorf ist eine Oase der Ruhe und Entspannung. Die Inhaber beraten zu Fragen der Steinheilkunde und bieten Schönes und Heilsames für das tägliche Leben an.“

 

>>Insachsen.de<<

„Ob Geschenke für Ihre Lieben, einen Heilstein für sich selbst, Bücher, Entspannungsmusik, Zimmerbrunnen, Lampen oder besondere Wohnaccessoires, bei uns finden Sie bestimmt das Richtige. Windspiele, Feng Shui Artikel und schöner Schmuck gehören ebenso zum Sortiment wie Mineralien und Steine getrommelt, poliert oder roh.“

 

>>Die Blauen Steine<<

„Die Blauen Steine Mitte des 14. Jhd. herrschte in Prag Kaiser Karl der IV., auch bekannt als König Wenzel. Zu ihm kommt ein Jüngling, der die Gabe des „Sehens“ hat. Er hatte schon vorher die Pest in Böhmen und die Krönung Wenzels zum König vorausgesagt. Dieser junge Mann soll dem Kaiser gesagt haben, dass Deutschland ein großer Trümmerhaufen werden wird und nur die Gebiete der „Blauen Steine“ verschont bleiben.“

 

Werbung

Loading...
Bild: nordvpn.com
Scroll Up