„Honigfalle“ – „Er wurde von einer attraktiven Frau angesprochen“

Screenshot youtube.com Screenshot youtube.com

Männer angeln leicht gemacht – versprechen unzählige Flyer so genannter „Sterwologia-Institute“ -„Luderschulen“ in Moskau. Um dem Glück bei der Männersuche auf die Sprünge zu helfen, wird Frauen hier gezeigt , wie sie Männern den Kopf verdrehen. Dazu gehört zum Beispiel, Kugelschreiber so gekonnt aufzuheben, dass ihnen Mann dabei unter den Rock gucken kann oder Bananen so essen, als handele es sich nicht um eine Südfrucht … “ – Diese kurze Beschreibung soll einen Einblick in die sogenannte „Luderschule“ geben: Der dazugehörige Bericht hat der staatliche Rundfunk Mitteldeutscher Rundfunk angefertigt und dabei darf die unterschwellige Häme nicht fehlen.

„Luderschulen“ – „Männer angeln leicht gemacht“

Das ganze Thema wird ohnehin als Skurrilität leichtfertig abgetan. Ominöse Agenten auf Verführungskünste spezialisiert? – Das klingt doch ein bisschen zu weit hergeholt oder ist – wenn überhaupt – eher in weit entfernten Ländern zu vermuten. Doch im Zuge des Internets hat diese Methode einen Aufwind erfahren und selbst klassische Honigfallen werden noch heute angewendet.

„Kugelschreiber so gekonnt aufzuheben, dass ihnen Mann dabei unter den Rock gucken kann“

>>Die lautlose Eroberung von Clive Hamilton & Mareike Ohlberg (Buch) <<

„Beispielsweise geriet Ian Clement, der Stellvertreter des damaligen Londoner Bürgermeisters Boris Johnson, während eines Besuchs …  in eine »Honigfalle«. Er wurde von einer attraktiven Frau angesprochen, die er auf einen Drink einlud und anschließend auf sein Hotelzimmer mitnahm. Doch anscheinend hatte ihm die Frau ein Betäubungsmittel in seinen Drink gemischt: Er verlor das Bewusstsein, und als er wieder zu sich kam, waren seine Dokumente verschwunden und der Inhalt seines Blackberry war heruntergeladen worden. Ein hochrangiger Assistent von Premierminister Gordon Brown erlitt im selben Jahr das gleiche Schicksal.“

„Honigfalle“ – „Er wurde von einer attraktiven Frau angesprochen“

Selbst wer die Prinzipien einer sogenannten „Honigfalle“ kennt, derjenige ist dennoch nicht wirklich vor dieser Falle gefeilt. Und die Tricks haben sich im Laufe der Zeit wenig geändert.

„Honigfalle“ – „Wie Geheimdienste die sexuelle Verführung durch eine Frau bezeichnen“

>>Mossad von Michael Bar-Zohar (Buch) <<

„Wäre er ein ernsthafterer und vernünftigerer Mann gewesen, hätte er gemerkt, dass er in eine »Honigfalle« getappt war, wie Geheimdienste die sexuelle Verführung durch eine Frau bezeichnen. Es war ein Paradebeispiel: Du triffst auf der Straße ein Mädchen; sie verliebt sich Hals über Kopf in dich; sie ist bereit, alles für dich zu tun … „

„Paradebeispiel: Du triffst auf der Straße ein Mädchen; sie verliebt sich Hals über Kopf in dich“

Sobald zu viele Emotionen im Spiel sind: Dann setzt das rationale Denken weitestgehend aus. Und für diese recht banale Erkenntniss musste also der öffentliche Rundfunk bis nach Russland reisen? Vergleichbare Kurse werden auch hierzulande angeboten und für die Teilnahme muss man nicht mal vor die Tür gehen.

„Onlinekurse für guten Sex“ – „Onlinekurse sind eine neue Art zu lernen“

>>Lovebase.com<<

„Onlinekurse für guten Sex – Onlinekurse sind eine neue Art zu lernen. Sie bieten viele Vorteile im Vergleich zu Seminaren und sind zudem noch günstiger. Du kannst in deinem eigenen Tempo lernen, Lektionen so oft wiederholen, wie du willst und brauchst nirgendwo hin zu fahren. Und für die persönliche Begleitung kannst du dir Coaching dazubuchen.“

„Onlinekurse für guten Sex“ – „Und für die persönliche Begleitung kannst du dir Coaching dazubuchen“

Über solche Kurse kann natürlich jeder seine eigene Meinung bilden. Nichtsdestoweniger sind diese privatwirtschaftlichen Initiativen nicht nur für Privatpersonen, sondern eben auch für Geheimdienste oder verdeckte Ermittler interessant.

„Tierschützerprozess: Sexagentin entlastet Angeklagte“

>>Die Presse<<

„Tierschützerprozess: Sexagentin entlastet Angeklagte – „Sie ist körperlich sehr offensiv vorgegangen und sehr bald intim geworden.“ Das sagt Felix Hnat, einer der 13 Angeklagten des Wiener Neustädter Tierschützerprozesses, über „Danielle Durand“. Was die (nicht aus Frankreich, sondern aus der Steiermark stammende) verdeckte Ermittlerin dazu meint, ist ihren Protokollen nicht zu entnehmen.“

„Sexagentin“ – „Sie ist körperlich sehr offensiv vorgegangen und sehr bald intim geworden“

Trotz ihres recht „offensiven Einsatzes“ konnte diese sehr spezielle „Ermittlerin“ keine echten strafbaren Handlungen nachweisen. Das ganze Thema ist aber keineswegs auf umstrittene Polizei- oder Agententätigkeit beschränkt. Auch im Internet hat sich diese Masche für Betrügereien zur festen Größe entwickelt. Und Opfer können fast alle werden.

„Vorsicht bei Romance-Scamming“ – „Besonders perfide und für die Opfer“

>>Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes<<

„Vorsicht bei Romance-Scamming – Besonders perfide und für die Opfer mit hohem emotionalem Stress verbunden ist das Love- oder Romance-Scamming. In Online-Partnerbörsen oder auch in sozialen Netzwerken sind die Scammer auf der Suche nach potenziellen Opfern. Ist ein Kontakt erst einmal hergestellt, werden diese mit Liebesbekundungen und Aufmerksamkeit überhäuft – und zwar einzig und allein mit dem Ziel, ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen.“

„Vorsicht bei Romance-Scamming“ – „Allein mit dem Ziel, ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen“

Zwar läuft meist alles über das Internet ab, aber ansonsten ist diese Masche von einer klassischen-analogen Honigfalle faktisch nicht zu unterscheiden. Es wird fast ausschließlich auf der emotionalen Schiene gearbeitet.