Raspbian und VLC-Mediaplayer: Das Heimkino für Zuhause

Screenshot youtube.com

Der Kleincomputer >>Raspberry Pi<<  mutiert mit Hilfe der freien Software des >>VLC-Mediaplayer<< zum eignen Heimkino für Zuhause. Der kleine Rechner fungiert als Mediacenter und kann Filme, Musik und noch vieles mehr abspielen.

>>Linuxnews.de<<

„Der im Kodi-Projekt entstandene und auf Broadcoms VideoCore zugeschnittene OMXPlayer war nur über die Kommandozeile bedienbar und so wünschte sich der in der Foundation für Raspbian zuständige Maintainer Simon Long schon seit geraumer Zeit einen Media-Player mit grafischer Oberfläche. VLC füllt nun diese Lücke, nachdem der Player gelernt hat, sich des Hardware-Decodings der Broadcom-GPU zu bedienen. Ohne diesen Zugriff war VLC mit Software-Decoding auf dem Raspi zu langsam, um ein befriedigendes Ergebnis zu liefern. Die jetzt vorinstallierte VLC-Version spielt die meisten Audioformate ab und verwendet die Video-Engine von VideoCore, um die Wiedergabe von H.264-, MPEG-2- und VC-1-Videos zu beschleunigen. … Raspbian setzt als Desktop-Umgebung auf LXDE. Dabei handelt es sich um eine Sammlung von Komponenten, deren Konfiguration für Raspbian in der Anwendung Appearance Settings zusammengefasst ist.“

 

Werbung

Loading...
Bild: nordvpn.com
Scroll Up