BAE Systems – Taranis: Die Britische Tarnkappendrohne

Screenshot baesystems.com

Das britische Unternehmen >>BAE Systems<< entwickelt die Tarnkappendrohne >>Taranis<<. Der Prototyp kostete 185 Millionen Britische Pfund, was etwa 215 Millionen Euro entspricht. Die Drohne soll autonom als auch mit Fernsteuerung flugfähig sein. Was jedoch Risiken birgt: Die Funkverbindung lässt sich mittels Störsendern blockieren und durch ein überlagertes falsches GPS-Signal kann es zur Folge haben – wie bereits bei einer anderen Muster geschehen – dass die Drohne abstürzt oder zur Landung bei einer fremden Nation ansetzt. Die genauen Leistungsdaten sind sehr vage gehalten. Die Drohne hat zwei interne Waffenschächte und ein maximales Startgewicht von acht Tonnen. Die vorhandenen Daten lassen darauf schließen, dass die Drohne nur Luft-Boden Fähigkeiten und entweder keine oder sehr beschränkte Luft-Luft Fähigkeiten hat. Für die Möglichkeit Kampfflugzeuge zu bekämpfen fehlt unter anderen eine Bordkanone. Die Einsatzbereitschaft wird ab 2030 angeben, was allerdings höchst fraglich ist, ob dieses Datum bei den zahlreichen Verzögerungen zu halten ist.

 

Share on LinkedInShare on XingShare on TumblrPrint this pageEmail this to someonePin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on VK

Andere interessante Beiträge

Loading...
Scroll Up