Hauskirchen & Hauskreise: „Wenn du mitten in einer Krise oder vor einer Herausforderung steckst“

Screenshot youtube.com Screenshot youtube.com

Was machen wir als Kirche, wenn die Leute uns weglaufen? Das ist doch furchtbar. Das tut mir am meisten weh … “ – Ein Hamburger Weihbischof hält sich mit seiner Meinung wenig zurück. Doch jenseits aller Kirchenaustritte findet auch eine ganz andere christliche Bewegung statt. Gerade in Zeiten der Not wenden sich vielen Menschen kleinen christlichen Gruppen zu, während die großen etablierten Kirchen mit ganz anderen Problem zu kämpfen haben.

Kirchenaustritte: „An diesem Problem müssten die Kirchen weiter gemeinsam arbeiten“

>>Katholisch.de<<

„Was machen wir als Kirche, wenn die Leute uns weglaufen? Das ist doch furchtbar. Das tut mir am meisten weh“, …. An diesem Problem müssten die Kirchen weiter gemeinsam arbeiten, so der Experte für Ökumene und interreligiösen Dialog,“

„Was machen wir als Kirche, wenn die Leute uns weglaufen?“

Jedoch sagen die offiziell gemeldeten Kirchenaustritte recht wenig über das christliche Leben aus. Lediglich die beiden großen christlichen – staatsnahen  – Kirchen können die Kirchensteuer erhalten und ihre Kirchenaustritte – respektive Kircheneintritte – werden statistisch erfasst. Über alle anderen christlichen Gruppen lassen sich bestenfalls grobe Schätzungen oder Vermutungen anstellen. Glaube ist nun mal etwas sehr persönliches und nicht jeder Christ möchte einer formalen Organisation beitreten oder sich dazu bekennen.

„Sozialform von Religion mit dem ausgeprägtesten Organisationsgrad“

>>Religionssoziologie von Volkhard Krech (Buch) <<

„Formale religiöse Organisationen (Kirchen) Diejenige Sozialform von Religion mit dem ausgeprägtesten Organisationsgrad – und deshalb der Kontrasttyp zur religiösen Gruppe – ist die formale religiöse Organisation (Kirche).“

Kirche: „Kontrasttyp zur religiösen Gruppe – ist die formale religiöse Organisation“

Abseits jeder formal-religiösen Kirchenorganisation sind kleine christliche Vereine zu finden, die meist unabhängig agieren oder nur lose mit Dachorganisationen verbunden sind. Zusätzlich haben sich auch völlig freie Hauskirchen etabliert, die mehr einem familiären Charakter vermitteln.

„Hauskirche“ – „Klingt tatsächlich groß und ein bisschen erhaben“

>>Mit Lust und Liebe glauben von Martina Kreidler-Kos & Christoph Hutter (Buch) <<

»Hauskirche« klingt tatsächlich groß und ein bisschen erhaben, aber dieses Bild ist es wert, von Familienmenschen präzisiert zu werden. Kirche im Haus ist nämlich vor allem eines: alltäglich und nahe.“

„Kirche im Haus ist nämlich vor allem eines: alltäglich und nahe“

Die allermeisten Hauskirchen und Hauskreise sind in einem überschaubaren Rahmen eingebettet. Dennoch drängt sich die Frage auf: Warum Menschen überhaupt eine Hauskirche oder Hauskreise besuchen? Nicht selten hängt es mit einer persönlichen Lebenskrise oder anderen Herausforderung zusammen.

„Wenn du mitten in einer Krise oder vor einer Herausforderung steckst“

>>Double the Blessing: Gott hat noch was von Jana Highholder (Buch) <<

„Am besten nicht erst dann, wenn du mitten in einer Krise oder vor einer Herausforderung steckst, sondern beginne direkt heute. Vielleicht gibt es in deiner Gemeinde ja bereits so etwas wie Hauskreise – dann such dir einen. Oder starte einen mit deinen Freunden. Fang an, eine Kultur zu etablieren, die von geteiltem Leben, geteilten Herzen, gemeinsamem Gebet, dem gegenseitigen Tragen und Anfeuern und von Anbetung geprägt ist.“

„Vielleicht gibt es in deiner Gemeinde ja bereits so etwas wie Hauskreise“

Auf nicht alle persönlichen Lebenskrisen kann die moderne Wissenschaft eine Antwort bieten. Gerade der Austausch mit Gleichgesinnten kann eine wichtige Hilfestellung sein. Auch in der Lausitz haben sich schon vor langer Zeit die ersten Hauskirchen etabliert.

Hauskirche: „Der erste Gottesdienst in Löbau fand am 12. Februar 1950 statt“

>>Alles-Lausitz.de<<

„Der erste Gottesdienst in Löbau fand am 12. Februar 1950 statt. Zur neugegründeten Gemeinde zählten damals 32 Mitglieder, meistens Umsiedler. … Die Kinder besuchen die Vorsonntags- und Sonntagsschule und den Religionsunterricht. Ein aktiver Seniorenkreis und ein Gemeindechor mit 30 Sängern, ein Kinderchor, eine Gruppe von Musikern sowie eine kleine Jugendgruppe bereichern das Leben in der Gemeinde.“

„Kinder besuchen die Vorsonntags- und Sonntagsschule und den Religionsunterricht“

Gerade die kleinen christlichen Gruppen zeichnen sich durch ein aktive Gemeindeleben aus. Besonders rund die Kinderbetreuung wird viel getan. Zumal die meisten Mitglieder – bedingt durch ihre geringe Anzahl – eine Funktion erfüllen müssen.