Magenschleimhautentzündung & Sodbrennen: „Mindestens die Hälfte aller Menschen tragen dieses Bakterium in sich“

Screenshot vimeo.com Screenshot vimeo.com

Die Magenschleimhautentzündung oder Gastritis ist sehr weit verbreitet. Auch das berüchtigte Sodbrennen kann hiervon kommen. Die Ursache lässt sich häufig an einen Bakterium festmachen und ist verhältnismäßig einfach zu behandeln. Doch zuvor mussten viele Steine aus dem Weg geräumt und medizinische Vorurteile überwunden werden. Denn: Wie kann ein Bakterium überhaupt im Magen überleben?

Sodbrennen & Magenschleimhautentzündung: Warum Helicobacter Pylori häufig sich als Übeltäter herausstellt

>>Internisten-im-Netz<<

„Helicobacter ist ein spiralförmig gewundenes Bakterium, das sich in der Schleimhaut des Magens ansiedeln und dort vermehren kann. Zur Bewegung ist es mit peitschenförmigen Anhängen, so genannten Geißeln, ausgestattet. Der Erreger bildet ein spezielles Eiweiß, die so genannte Urease, die Harnstoff in Ammoniak und Kohlendioxid umwandelt. Der entstehende Ammoniak neutralisiert die Magensäure und schützt das Bakterium.“

„Schleimhaut des Magens“ – „Helicobacter ist ein spiralförmig gewundenes Bakterium“

Grundsätzlich ist der menschliche Darm – einschließlich Magen – keineswegs keimfrei. Ganz im Gegenteil: Erst durch Bakterien ist komplexes Leben – wie die Menschheit – überhaupt möglich.  Aber „Helicobacter Pylori“ kann erhebliche Probleme verursachen.

„Ein bisschen Übelkeit oder ein Drücken in der Magengegend verspürt jeder mal“

>>Patienten-Information.de<<

„Ein bisschen Übelkeit oder ein Drücken in der Magengegend verspürt jeder mal. Dauern diese Beschwerden an, kann sich dahinter ein Bakterium, das sogenannte Helicobacter Pylori verbergen. Es nistet sich in der Schleimhaut des Magens ein und reizt diese. Es kann zu einer dauerhaften Entzündung kommen. In der Folge können weiteren Erkrankungen zum Beispiel Magen-Darm-Geschwüre auftreten.“

„In der Folge können weiteren Erkrankungen zum Beispiel Magen-Darm-Geschwüre auftreten“ 

Jedoch kann die Erkrankung durch einfache Atemtest festgestellt und behandelt werden. Bis es jedoch soweit war: Es mussten viele Steine überwunden werden. Die beiden Entdecker traten nämlich der bis dahin gültigen Lehrmeinung entgegen.

„Marshall und Warren waren der Ansicht, dass Helicobacter Magenentzündungen und -geschwüre verursachte“

>>Darm mit Charme von Giulia Enders (Buch) <<

„Marshall und Warren waren der Ansicht, dass Helicobacter Magenentzündungen und -geschwüre verursachte. Bis dahin war die anerkannte Lehrmeinung, dass derartige Magenprobleme eine psychosomatische Ursache (zum Beispiel Stress) hätten oder von einer fehlerhaften Magensäuresekretion kämen. Marshall und Warren mussten also nicht nur mit dem Vorurteil aufräumen, dass im sauren Magen gar nichts leben könne, sondern auch noch belegen, dass ein winziges Bakterium Krankheiten außerhalb des normalen Infektgeschehens auslösen könnte.“

Entdeckungsgeschichte von Helicobacter pylori: Gegen alle Vorteile und der hiesigen Lehrmeinung

Man hatte also gleich mit zwei Vorurteilen zu kämpfen. Am Ende hat sich aber verblüffendes herausgestellt: Helicobacter Pylori ist nicht nur sehr weit verbreitet, sondern weist ein erstaunliches Alter auf.

„Mindestens die Hälfte aller Menschen tragen dieses Bakterium in sich“

>>Das geheime Leben im Menschen von Itai Yanai & Martin Lercher  (Buch) <<

„Als die ersten Menschen Afrika verließen, um die Welt zu besiedeln, waren sie nicht allein. Sie trugen eine Vielzahl von blinden Passagieren mit sich. Einer davon reiste bequem in menschlichen Mägen: Helicobacter pylori. Mindestens die Hälfte aller Menschen tragen dieses Bakterium in sich, was Helicobacter zu dem am weitesten verbreiteten Krankheitserreger überhaupt macht.“

„Helicobacter zu dem am weitesten verbreiteten Krankheitserreger überhaupt macht“

Überspitzt: Die „Geisel“ der Menschheit ist so alt wie sie selbst. An diesen Bakterium können nicht nur verwandtschaftliche Beziehungen von Menschen, sondern auch deren Wanderbewegungen verfolgt werden. Vereinfacht: Egal was der Mensch in der Vergangenheit tat, das Bakterium Helicobacter pylori war immer mit dabei.