Lausitzer Hofläden – Die Alternative zu Supermärkten

Screenshot youtube.com Screenshot youtube.com

Viele Bauernhöfe in der Lausitz haben neben ihren landwirtschaftlichen Betrieb einen regionalen Hofladen eingerichtet. Dort gibt es die Produkte zu kaufen: Die direkt nebenan wachsen und gezüchtet werden. Zugleich sind solche Hofläden für den regionalen Zusammenhalt besonders wichtig.

Lausitzer Hofläden: Für den regionalen Zusammenhalt 

>>Spreewald Info<<

„Humusreicher Boden und das Klima sorgen dafür, dass das Gemüse wie Gurken, Kohl, Meerrettich, Möhren und Salat besonders gut wächst.“

Lausitzer Hofläden: Gemüse- und Obstsorten direkt vom Feld

Zudem bieten viele Hofläden eine Frischmilchstationen an: Frisch gezapfte Milch direkt beim Bauern abgefüllt schmeckt für gewöhnlich immer etwas anders als konventionelle H-Milch aus dem Supermarkt. Außerdem kommen viele Gemüse- und Obstsorten – ohne lange Transportwege – direkt vom Feld.

„Hofläden von Agrargenossenschaften oder Landwirtschaftsbetrieben“

>>Niederlausitz Aktuell<<

„Neben den Wochenmärkten in vielen Städten gibt es meist auf den Dörfern Hofläden von Agrargenossenschaften oder Landwirtschaftsbetrieben mit regionalen und saisonalen Produkten und die sind meist vielfältiger als sich mancher vorstellt.“

„Produkten und die sind meist vielfältiger als sich mancher vorstellt“

Viele Bauernhöfe befinden sich seit Generationen im Familienbesitz. Mit dem Einkauf wird so die ländliche Struktur gestärkt. Manch ein Bauernhof hat sich auf ganz besondere Produkte spezialisiert, die es nur dort zu kaufen gibt: Spezielle Käse oder Wurstsorten und manchmal auch Weine oder Süßigkeiten.

„Seit vielen Generationen gehört der Vierseithof zu unserem Familienbesitz“

>>Bauernhof Ladusch<<

„Seit vielen Generationen gehört der Vierseithof zu unserem Familienbesitz. Er wurde schon vom Großvater und vom Vater bewirtschaftet. … Da wir ein Familienbetrieb sind, helfen alle mit.“

„Da wir ein Familienbetrieb sind, helfen alle mit“

Bei einen klassischen Bauernhof ist die Trennung von Privat- und Berufsleben kaum möglich. Meistens sind alle in die Arbeit mit eingebunden und helfen so mit. Denn Pflanzen und Tiere müssen täglich versorgt werden.

 

–W E R Β U Ν G–

Loading...
Scroll Up