Warum Lenovo vermehrt Linux einsetzt

Screenshot twitter.com Screenshot twitter.com

Der chinesische Computerhersteller >>Lenovo<< hat sich bisher durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis vorwiegend bei Laptops ausgezeichnet. Nun setzt das Unternehmen auf seine Computer vermehrt Linux ein. Ein Schritt, der bei näherer Betrachtung wenig überraschend daher kommt.

„Lenovo-Linux: Diese Laptops kommen mit Fedora“

>>Computer Bild<<

„Lenovo-Linux: Diese Laptops kommen mit Fedora … Dazu hält sich der Hersteller offen, weitere Modelle auf das quelloffene Betriebssystem umzumünzen. Auf den Geräten kommt Fedora 32 Workstation zum Einsatz.“

„Auf den Geräten kommt Fedora 32 Workstation zum Einsatz“

Neben den eigentlichen Betriebssystem kommt das ganze System mit ausschließlich freier Software daher. Was sich positiv auf die Kosten auswirken dürfte, weil keine Lizenzgebühren fällig werden.

„Fedora auf Lenovo ThinkPads vorinstalliert“

>>Linuxnews.de<<

„Fedora auf Lenovo ThinkPads vorinstalliert – Entwickler von Lenovo und Red Hat haben zusammen daran gearbeitet, auf den ThinkPads ausschließlich freie Software auszuliefern.“

„Auf den ThinkPads ausschließlich freie Software auszuliefern“

Schon lange bevor das Unternehmen auf Linux setzte, da haben viele Lenovo-Nutzer eigenhändig Linu installiert. Die Geräte weisen eine guten und soliden Ausstattung auf und ein leistungsfähigeres Betriebssystem rundet das alles noch zusätzlich ab.

 

–W E R Β U Ν G–

Loading...
Scroll Up