Abschied vom gesunden Menschenverstand: Zwischen Fahrverboten und E-Auto-Hysterie

Screenshot youtube.com Screenshot youtube.com

Spontane Selbstentzündung von Elektroautos. Merkwürdige Unfälle des Autopiloten. Während die politische Hysterie rund um den Verbrennungsmotor kaum noch eine Grenze zu kennen scheint: Herrscht beim Elektroauto eine vollkommene Blindheit vor. Tatsächlich bergen E-Fahrzeuge zahlreiche Risiken und von offizieller Seite schweigt man sich hierüber weitestgehend aus.

Wenn der Autopilot den eignen Waagen zu Schrott fährt

>>Golem.de<<

„Der Fahrer eines sich im Autopilot-Modus bewegenden Tesla Model 3 ist auf einer Autobahn in der Nähe von Moskau einem Abschleppwagen aufgefahren. Das Fahrzeug ging wenig später in Flammen auf. Der Fahrer, ein russischer Geschäftsmann, und seine zwei Kinder konnten das Auto vorher noch verlassen, wie Electrek berichtete.“

Autopilot-Modus oder eher Selbstmord-Pilot-Modus?

Teslas-Firmenpolitik: Weitere Informationen sind zu dem Fall unbekannt und jede Spekulation könnte ein juristisches Nachspiel haben. Wie sicher also diese Autopiloten tatsächlich sein sollen? Das bleibt weitestgehend eine Frage des „Glaubens“ . Jedoch im Allgemeinen weisen Elektroautos von Tesla, eine Reihe von ungewöhnlichen „Unfällen“ auf, sofern der Begriff „Unfall“ hier noch passend sei.

E-Auto in der Garage: „Explosion mit heftiger Rauchwolke!“

>>Bild<<

„Mehrere Limousinen parken in einer Garage in Schanghai (China), kein Mensch ist in der Nähe. Plötzlich quillt weißer Rauch unter einem Tesla Model S hervor. Sekunden später: eine Explosion mit heftiger Rauchwolke! Als sich der Rauch lichtet, steht das Fahrzeug in Flammen.“

Die spontane Selbstentzündung von Elektroautos

>>FinanzNachrichten.de<<

„In der Wüste Nevadas haben Autofahrer einen Transporter mit sieben ausgebrannten Tesla-Fahrzeugen entdeckt. Die Hintergründe sind unklar. In der jüngsten Vergangenheit hatten sich Fälle von Explosionen und Bränden bei Fahrzeugen des Herstellers gemehrt. … Einige Internetnutzer spekulierten, dass ein Bremsschaden am Transporter zu den Bränden geführt haben könnte. Andere Nutzer spekulierten, es könnte sich um Fahrzeuge handeln, welche sich selbst entzündet hatten und welche Tesla in der Wüste verschwinden lassen wollte, um kein Aufsehen zu erregen.“

Heimlich Entsorgt – Abgebrannte Teslas in der Wüste?

Weder zu der ominösen Explosion eines Teslas, noch zu den mysteriösen Autotransporter-Fund in der Wüste, existieren offiziell bekannt gegebene Informationen. Viel Elektrizität in Batterien gepresst: Das birgt offensichtlich eine große Gefahr. Ein Elektroauto ist eigentlich nichts anderes als eine fahrende Batterie. Und der Akku ist mit weiten Abstand das größte Bauteil im E-Fahrzeug und nimmt den allermeisten Platz ein. Eigentlich gelten ja für den Straßenverkehr zugelassene Autos strenge Sicherheitsvorschriften, aber für das Elektroauto gelten scheinbar andere Regeln: Und nicht nur das.

Firmenpolitik: Über die technischen Risiken herrscht eisernes Schweigen

>>Bundesregierung<<

„Ziel der Bundesregierung ist, zügig möglichst viele Elektroautos auf die Straße zu bringen. Dafür hat sie ein Förderpaket geschnürt. Es umfasst Kaufanreize, den Ausbau der Ladeinfrastruktur, steuerliche Anreize sowie eine kontinuierliche Erhöhung des Anteils von Elektrofahrzeugen in der öffentlichen Beschaffung.“

Bundesregierung: Aufgelöst in der E-Auto-Hysterie

Die Bundesregierung will also möglichst viele Elektroautos auf die Straße bringen. Da stellt sich die Frage: Warum eigentlich? Und weshalb die großzügige Förderung von Elektroautos? Neben Tesla haben zahlreiche E-Autos mit Problemen zu kämpfen. Daneben treten auch ganz praktische Schwierigkeiten für den Autofahrer auf: Klimaanlage und Heizung sind in der Praxis kaum zu betreiben, denn diese Stromfresser ziehen den Akku binnen kurzer Zeit leer.

E-Auto und Akku: Klimaanlage und Heizung sind praktisch kaum zu betreiben

In der kalten Jahreszeit ohne Heizung herum zu fahren, ist eigentlich nicht zu vertreten. Schon Temperaturen im einstelligen Plus-Bereich, können zum Beschlagen der Scheiben führen. Normalerweise wird dazu die Heizung betätigt. Dinge, über die normale Autofahrer eigentlich kaum Nachdenken, werden beim Elektroauto zu einen ernsthaften Problem. Über weitere Sicherheitsaspekte, wie merkwürdige Unfälle des Autopiloten, bis hin zu spontanen Selbstentzündungen oder wahlweise die Explosionen von E-Fahrzeugen, muss da nicht mal gesprochen werden.

„Fahrverbote für Diesel“

>>Focus<<

„Fahrverbote für Diesel – Schon das Überschreiten von Grenzwerten an einzelnen Messstellen gelte als Verstoß gegen EU-Regeln, befanden die obersten Richter am Mittwoch in Luxemburg. Schon überhöhte Werte von Feinstaub, Stickstoffdioxid oder anderen in EU-Richtlinien genannten Schadstoffe an einzelnen Messstationen müssten als Verstoß gelten und könnten damit auch Fahrverbote begründen.“

Sicherheit: Warum keine Fahrverbote für E-Autos?

Während bei Diesel-Fahrzeuge völlig bizarre Regeln gelten, die niemand mehr mit gesunden Menschenverstand nachvollziehen kann, herrscht beim Elektrofahrzeug vollkommene Blindheit vor.

 

Werbung

Loading...
Bild: nordvpn.com
Scroll Up