„Als besonderes Instrument“ – Die Sorbische Geige aus der Lausitz

Screenshot youtube.com Screenshot youtube.com

Die Sorbische Geige ist ein Geigentyp ist in dieser Form: Fast nur in der Lausitz gebräuchlich. Das Instrument zeichnet sich durch seine drei Seiten und seiner gewölbte Decke aus. Die Sorbische Geige ist praktisch fester Bestandteil jedes offiziellen sorbischen Musik-Ensembles. Von der Sorbischen Geige existieren zwei Typen: Eine größere Geige, die ungefähr 60 Zentimeter lang ist und ein kleinerer Typus.

>>Museum-Digital<<

„Die große sorbische Geige – mit drei in d´ a´ e“ gestimmten Saiten – stellt einen aus der mittelalterlichen Fiedel hervorgegangenen Violentyp dar. Sie ist aus Holz, hat eine gewölbte Decke und ist am Halsansatz erhöht, d.h. am unteren Ende etwa 10 cm hoch, weswegen sie nicht unter dem Kinn gehalten werden kann. Sie wird, seitlich an die linke Brust gestützt, vor dem Körper gespielt. Ein an Instrumentenkörper und Instrumentenhals befestigtes Band, das um den linken Ellbogen des Fidlers verläuft, gibt einen besseren Halt beim Abstützen der Geige.“

 

>>Musik- und Kunstschule „Johann Theodor Römhild“  <<

„Als besonderes Instrument der mittleren Lausitz sind der sorbische Dudelsack und die dreisaitige sorbische Geige bekannt. Der Tradition verpflichtet besteht an unserer Musikschule die Möglichkeit, diese Instrumente kennen und spielen zu lernen.“

 

Werbung

Loading...
Bild: nordvpn.com
Scroll Up