Bosch: Schubdüsen können Moorradunfälle verhindern

Screenshot bosch-presse.de

Das Unternehmen >>Bosch<< hat für Motorradfahrer haben für Motorradfahrer ein Sicherheitssystem für verschmutzte Fahrbahnen entwickelt. Verunreinigte Straßen: Bei Kurvenfahrten kann es leicht passieren, dass die Räder des Moorrades anfangen zu rutschen. Das sind in der Regel sehr gefährliche Situationen, denn das Motorrad kann in dieser Situation sehr schnell den Fahrer komplett entgleiten und die Folgen davon können fatal sein. Problematisch bei verschmutzten Fahrbahnen : Diese sind auf den ersten Blick, keinesfalls immer als solche zu erkennen. Das System von Bosch soll in der Lage sein – mit Hilfe von Sensoren – diese Gefahrensituationen zu erkennen und zusätzliche externe Seitenkräfte aufzubringen, um das Zweirad sicher auf Kurs zu halten. Ähnlich wie bei einen Flugzeug, wird durch eine Düse Schub aufgebaut und auf diese Weise die notwendigen Seitenkräfte erzeugt.

>>Bosch (PDF-Datei) <<

„Ob nasses Laub, eine Ölspur oder Schotter auf der Straße: Räder beginnen seitlich zu rutschen, wenn sie nicht mehr ausreichend Seitenkraft für die Kurvenfahrt aufbringen können. In diesen Situationen hat der Motorradfahrer nahezu keine Chance mehr, das Bike aufzurichten. Um es sicher in der Spur zu halten, muss idealerweise eine externe zusätzliche Seitenkraft eingebracht werden. Diese Idee liegt der Rutschverhinderung zugrunde, die Bosch in einem Forschungsprojekt entwickelt. Wie eine „magische Hand“ hält die Funktion das Motorrad in der Spur und verhindert das Sturzrisiko damit erheblich. Ein Sensor erkennt, wenn das Rad seitlich wegrutscht. Ist ein bestimmter Wert überschritten, entweicht Gas durch einen Gasdruckspeicher, der auch für die Aktivierung eines Airbags im Pkw eingesetzt wird. Das Gas strömt in den Tankadapter und entweicht gezielt über eine Düse. Durch diese Rückstoßkraft wird das Motorrad in der Spur gehalten.“

 

Werbung

Loading...
Bild: nordvpn.com
Scroll Up