„Karpfen blau“ – „Spezialitäten der gesamten Lausitz von Fischgerichten“

Screenshot youtube.com Screenshot youtube.com

Das Fischgericht „Karpfen blau“ ist in der Lausitz recht weit verbreitet. Zwar ist die Zubereitung etwas aufwendig, aber zu besonderen Anlässen nimmt das Gericht „Karpfen blau“ einem traditionellen Platz ein. Nichtsdestoweniger bieten auch Gasstätten dieses besondere Karpfengericht an.

Karpfen blau“ – Ein traditionelles Lausitzer Fischgericht

>>Lausitzer Seenland<<

„Gaststätte „Zur Grafschaft“ – Umgeben von Teichen befindet sich das Restaurant im idyllischen Ort Neudorf Klösterlich. … Die Speisekarte präsentiert Spezialitäten der gesamten Lausitz von Fischgerichten wie Karpfen „blau“ oder gebacken bis zu Gerichten mit regionalem Wild.“

„Karpfen blau“ – „Spezialitäten der gesamten Lausitz von Fischgerichten“

Anders als viele moderne Fischgerichte kommt „Karpfen blau“ noch in seiner natürlichen Form daher. Deshalb wirkt sich die Haltung des Fisches unmittelbar auf den späterem Geschmack aus.

Lausitzer Karpfen: „Wir arbeiten extensiv und naturnah – dadurch erzielen wir eine gute Qualität“

>>UNESCO-Biosphärenreservat „Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft“<<

„Ein wesentlicher Grund für die guten geschmacklichen Eigenschaften ist der im Vergleich zu anderen Fischarten mittlere Fettanteil von ca. vier bis sechs Prozent des Karpfenfleisches. Die Ursache für die hohe Fleischqualität sieht Dietmar Mühle vor allem in der Produktion. „Wir arbeiten extensiv und naturnah – dadurch erzielen wir eine gute Qualität.“ Die Besatzdichten in den Lausitzer Teichen erlauben den Karpfen viel Platz – so finden die Tiere viel natürliche Nahrung, wodurch sich die Menge zusätzlichen Futters in Grenzen hält.“

„Besatzdichten in den Lausitzer Teichen erlauben den Karpfen viel Platz“

Der Fisch kann in Lausitzer Teichen ein recht naturnahes Leben führen. Der Karpfen schwimmt in seiner natürlichen Umgebung umher und muss sich auch mit anderen Wildtieren seinem Lebensraum teilen. Besonders beim „Blaukochen“ nimmt die Haltung der Tiere eine besondere Rolle ein. Doch auch andere Fische können beim Kochen eine blaue Färbung erhalten.

„Zum »Blaukochen« eignen sich auch andere Fische“

>>Brigitte<<

„Zum »Blaukochen« eignen sich auch andere Fische, deren Haut mit einer Schleimschicht bedeckt ist (z. B. Schleie, Welse, Forellen oder junge Hechte).“

„Haut mit einer Schleimschicht“ – Wie der Karpfen seine blaue Farbe erhält

Allerdings zum „Blaukochen“ hat der Karpfen fast ein Alleinstellungsmerkmal erreicht. Der leichte Fettanteil des Karpfens kann sich positiv auf der Gesundheit auswirken, denn darin sind viele Mineralstoffe und Vitamine enthalten.

 

–W E R Β U Ν G–

Loading...
Scroll Up