Big Wind: „Zwei riesige Triebwerke – montiert sind sie auf einem Panzerfahrgestell“

Screenshot pinterest.com Screenshot pinterest.com

Das von ungarischen Ingenieuren gebaute Feuerwehrfahrzeug >>Big Wind<< ist ein Aerosollöschfahrzeug und zugleich das Größte seiner Art. Die Löschwirkung wird dabei hauptsächlich durch die Verdrängung des Sauerstoffs erzielt. Denn der Abgasstrahl der beiden montierten Jet-Turbinen beinhaltet kaum noch Sauerstoff, was die Flamme förmlich erstickt. Ursprünglich hatte die Konstruktion nur eine Turbine: Aber die brennenden Ölfelder im Zuge des Golfs-Kriegs im Jahre 1991, machten die Montage einer zusätzlichen Turbine erforderlich, um die schwierig zu löschenden Olfeldern her zu werden.

>>Stern<<

„Zwei riesige Triebwerke blicken drohend nach vorn, montiert sind sie auf einem Panzerfahrgestell. Dabei wurde „Big Wind“ nicht für einen Film entwickelt, es ist ein reines Arbeitsgerät für die Feuerwehr. Es arbeitet nach dem gleichen System, wie Sie eine Kerze löschen. Sie holen tief Luft, spitzen die Lippen und blasen los.“

 

>>Man on a Mission<<

„So kam der „Big Wind“ erstmalig 1991 im Kuwait zum Einsatz, um die bombardierten und brennenden Ölfelder zu löschen – das Feuer wurde seinerzeit mit dem durch die Turbinen erzielten Wind förmlich ausgepustet, wie eine Kerze auf dem Geburstagskuchen.“

 

>>Menify<<

„Um die Ölbrände in Kuwait zu löschen, reichte aber ein MiG-15-Strahltriebwerk nicht aus. Die Firma MB-Drilling verzagte jedoch nicht, sondern verbaute kurzerhand zwei Turbinen. Die neue Konstruktion brachte allerdings auch eine enorme Power mit sich. Damit das Gefährt, auf dem die Turbinen verschraubt wurden, nicht einfach wegflog, musste man sie auf einem Panzer installieren.“

 

Werbung

Loading...
Bild: nordvpn.com
Scroll Up