Calauer Sagentouren: „Malerische Feldsteinkirchen mit Wandmalereien aus dem 15. Jahrhundert“ 

Screenshot vimeo.com Screenshot vimeo.com

Der besondere Reiz der >>Calauer Sagentouren<< von der Stadt Calau veranstalteten Sagentour machen gerade die alten Kirchen und anmutigen Skulpturen auf dem Inselpavillon aus.

„Kalkwitzer Kirche“ – „Um Wandmalereien aus dem 15. Jhd. zu ergründen“

>>Stadt Calau<<

„Die Calauer Sagentouren versprechen mit dem Ikarus – Oldtimerbus, mit dem Fahrrad oder zu Fuß sagenhafte Ausflüge in das Calauer Umland mit gruseligen bis romantischen Überlieferungen regionaler Sagen. Vorbei am Burgwall in Groß Jehser, hinein in die Kalkwitzer Kirche, um Wandmalereien aus dem 15. Jhd. zu ergründen oder durch den idyllischen Saßlebener Park mit den anmutigen Skulpturen auf dem Inselpavillon.“

„Idyllischen Saßlebener Park mit den anmutigen Skulpturen auf dem Inselpavillon“

Viele Kirchen in der Region zeichnen sich durch besonders schon Wandmalereien und Skulpturen im Inneren aus. Dabei sind einige Kirchen hauptsächlich nur aus unbearbeitet Feldsteinen gebaut. Häufig waren – und sind – diese Feldsteine auf Äckern zu finden und stellten eine Hindernis bei der Bearbeitung des Bodens dar. Also wurden diese Steine aufgesammelt und später als Baumaterial verwendet. So sind viele Feldsteinkirchen der Umgebung entstanden.

„Calauer Sagentouren verbinden die vielen Feldsteinkirchen der Umgebung“

>>Spreewald Info<<

„Die Calauer Sagentouren verbinden die vielen Feldsteinkirchen der Umgebung, die Gutshäuser, den 14 ha großen Saßlebener Park mit dem Inselpavillon und den vier Karyatiden, die drei Burgwälle, die Goldbornquelle und den Werchower Sagenpfad touristisch miteinander.“

„Saßlebener Park mit dem Inselpavillon und den vier Karyatiden“

Der christliche Glaube und regionale Sagen gehen häufig ineinander über oder sind miteinander auf irgendeine Weise verknüpft. Die christliche Mythologie ist mit vielen regionalen Sagen verbunden. Zumal schon die Kirchtürme in einer Stadt für einen guten Rundumblick sorgen.

„Sehenswert sind das Oldtimermuseum“ – „Mobile Welt des Ostens“

>>terra press<<

„Sehenswert sind das Oldtimermuseum „Mobile Welt des Ostens“, der Mädchenbrunnen in der Flaniermeile Cottbuser Straße und die sanierte Ruine der Dunkelsburg. Die 37 Meter hohe Aussichtsplattform der Stadtkirche bietet einen weiten Blick über die Region.“

„Die 37 Meter hohe Aussichtsplattform der Stadtkirche bietet einen weiten Blick über die Region“

Zwar kann die Calauer Sagentouren auch auf eigene Faust unternommen werden, aber ein geführter Rundgang bietet sich an. Außerdem lässt sich mit einen Oldtimerbus die Lausitz-Region standesgemäß erkunden.

„Calauer Sagen vom Mordstein in Buckow oder von der weisen Frau im Herrenhaus Groß Jehser“

>>Spreewald.de<<

„Auf einer geführten Tour mit dem eigenen Rad oder im Oldtimerbus lauschen Sie den Calauer Sagen vom Mordstein in Buckow oder von der weisen Frau im Herrenhaus Groß Jehser. Dabei passieren Sie malerische Feldsteinkirchen mit Wandmalereien aus dem 15. Jahrhundert, herrschaftliche Gutshäuser, die Goldbornquelle sowie den Saßlebener Park mit seinem Inselpavillon und den vier Karyatiden.“

„Malerische Feldsteinkirchen mit Wandmalereien aus dem 15. Jahrhundert“ 

Einen besonderen Blickfang stellen natürlich die vier Karyatiden auf dem Inselpavillon dar. Die vier Frauenskulpturen des Pavillons sind dabei stellvertretend für die vier Jahreszeiten anzusehen. Diese wurde Anfang des 20. Jahrhundert errichtet.

 

–W E R Β U Ν G–

Loading...
WP Tumblr Auto Publish Powered By : XYZScripts.com
Scroll Up