Herrnhuter Bahn: „Das Planfeststellungsverfahren zum Gleisrückbau soll ausgesetzt werden“

Screenshot twitter.com Screenshot twitter.com

Der Reaktivierung der Herrnhuter Bahn wird derzeit geprüft, doch währenddessen hat das Planfeststellungsverfahren zum Gleisrückbau bereits begonnen. Deshalb wird von verschiedenen Seiten ein Moratorium gefordert, damit die Stecke wieder in Betrieb gehen kann. Denn alle Gleisanlagen, Brücken und Grundstücke sind noch vorhanden.

>>Pro Herrnhuter Bahn<<

„Hinter dem Namen „Herrnhuter Bahn“ verbirgt sich die Eisenbahnstrecke von Löbau nach Zittau über Herrnhut. Von ihr zweigen in Niedercunnersdorf die Strecke nach Ebersbach und in Oberoderwitz die Strecke nach Wilthen/Bischofswerda ab. Zwischen Löbau und Niedercunnersdorf sowie zwischen Oberoderwitz und Zittau ist die alte „Löbau-Zittauer Eisenbahn“ noch in Betrieb.“

 

>>Radio Lausitz<<

„Das Planfeststellungsverfahren zum Gleisrückbau soll ausgesetzt werden. Das teilte der Verein „Pro Herrnhuter Bahn“ mit. Derzeit wird die Reaktivierung von Bahnlinien für den Personenverkehr geprüft. … Nach Ansicht des Vereins „Pro Herrnhuter Bahn“ bestehen die Voraussetzungen für eine Reaktivierung der Verbindung. Gleisanlagen, Brücken und Grundstücke seien noch vorhanden.“

 

>>Sächsisch.de<<

„Für verfrüht halten hingegen die Grünen im Landkreis nicht nur den Vorstoß der Deutschen Bahn zur Herrnhuter Strecke, sondern auch die jüngst gefallenen Beschlüsse der Gemeinden Oderwitz und Herrnhut zur Kooperation mit dem Kreis beim Radwegbau. Der Sprecher der Bündnisgrünen im Kreis, Thomas Pilz, forderte deshalb ein Moratorium – also einen angeordneten Aufschub – in dieser Sache.“

 

–W E R Β U Ν G–

Loading...
WP Tumblr Auto Publish Powered By : XYZScripts.com
Scroll Up