It-Sicherheit: Warum Routern eine ganz besondere Rolle zukommt

Screenshot twitter.com Screenshot twitter.com

Der heimische Router stellt einen wichtigen Dreh- und Angelpunkt für dem Zugang zum Internet dar. Aber häufig ist es um die Sicherheit der Geräte nicht gut bestellt. Denn die Gefahren von Hackerangriffen haben sich durchaus als Real herausgestellt, obwohl ihre zentrale Rolle immer noch unterschätzt wird.

„WLAN-Routern kommt eine ganz besondere Rolle zu“

>>Chip<<

„WLAN-Routern kommt eine ganz besondere Rolle zu, denn sie sind die zentralen Komponenten im heimischen Netzwerk. Deshalb sollte man sie auch besonders gut schützen. Doch das Gegenteil ist der Fall, wie Forscher vom Fraunhofer-Institut kürzlich herausfanden.“

Router: „Die zentralen Komponenten im heimischen Netzwerk“

Der heimische Router stellt häufig nicht nur einem Zugang zum Internet her, sondern hat die Rolle einer zentralen „Kommandostelle“ übernommen. Meistens laufen viele digitalen Fäden diverser digitaler Geräte zum Router hin. Und für Hacker stellt somit ein schlecht gesicherter Router ein ideales Angriffsziel dar.

„Cyber-Angriff“ – „1,25 Millionen DSL-Router der Telekom lahmgelegt“ 

>>WinFuture<<

„Bei einem Cyber-Angriff… waren 1,25 Millionen DSL-Router der Telekom lahmgelegt worden, … der Angriff dabei aber nicht gezielt gegen die Telekom gerichtet. … Demnach habe er im Auftrag eines liberianischen Telekommunikationsunternehmen eigentlich einen Angriff auf Router rund um den Globus starten wollen, um aus den gekaperten Geräten ein Botnetz aufzubauen. Mit diesem sollte dann wiederum eine weitere Angriffswelle gestartet werden, die sich dann ganz gezielt gegen die Konkurrenz des Auftraggebers richtet.“

Router: „Um aus den gekaperten Geräten ein Botnetz aufzubauen“ 

Zum Verständnis sei gesagt: Die allermeisten Hackerangriffe werden als solche nicht mal erkannt. – So sieht es auch beim Telekom-Router-Hack (eigentlich) aus. Eine Schadware kann nun mal ein Eigenleben entwickeln und auch schlecht gesicherte Geräte befallen, obwohl sie nicht als Ziel ausgemacht waren. Solche Art von Angriffe laufen meist unbemerkt ab. Da aber massenweise Router ausfielen, konnte der Fall schließlich nicht mehr Verborgen werden. Allerdings der Missbrauch von Botnetz stellt nicht die einzige Gefahrenquelle dar.

„Ein Botnetz besteht aus schlecht geschützten IT-Systemen“ 

>>Security Insider<<

„Ein Botnetz besteht aus schlecht geschützten IT-Systemen, die durch Malware oder automatisierte Angriffe über das Internet gekapert und zu kriminellen Zwecken missbraucht werden.“

Schlecht gesicherte Router: „Automatisierte Angriffe über das Internet“

Auf Basis von gekaperten Geräten können Daten abgefangen, Bankbetrügereien laufen oder illegale Webseiten eingerichtet werden. Der Missbrauch dieser Hardware ist immer noch als unterschätztes Thema anzusehen und da staatliche Hacker auch mitmischen: Eine Besserung dürfte wohl kaum zu erwarten sein.

 

–W E R Β U Ν G–

Loading...
Scroll Up