Lausitzmagistrale – Der schnellste Weg von der Lausitz nach Prag

Screenshot youtube.com Screenshot youtube.com

Der schnellste Weg von der Lausitz nach Prag führt geographisch: Über Zittau und Liberec. Die angedachte Lausitzmagistrale würde als dreispurige Bundesstraße oder Autobahn dem Weg durch Lausitz erheblich vereinfachen. Von Zittau aus könnte es auf tschechischen Territorium weiter nach Prag gehen. Dazu wurden bereits erhebliche Streckenabschnitte ausgebaut: Es fehlt also nur noch der Lückenschluss.

Lausitzmagistrale: Von der Lausitz nach Prag

>>Thomas Baum<<

„Seit nunmehr einem Vierteljahrhundert erlebt die Lausitz im Norden – um Weißwasser und Bad Muskau, wie auch im Süden um Görlitz und Zittau – einen stetigen Veränderungsprozess. … Gute Verkehrsanbindungen sind deshalb lebenswichtig für die weitere Entwicklung der gesamten Region.“

„Gute Verkehrsanbindungen sind deshalb lebenswichtig“ 

Die Anfänge der Lausitzmagistrale lassens sich auf die Jahre kurz nach der Wiedervereinigung zurückführen. Schon damals war eine Verkehrsachse zwischen Cottbus und Zittau geplant. Diese zentrale Verkehrsachse würde die Lausitz miteinander verbinden.

„Eine durchgängige dreispurige Bundesstraße von Zittau über die A 4 bis nach Cottbus“ 

>>Lausitzer Rundschau<<

„Die Idee einer Lausitzmagistrale – Eine durchgängige dreispurige Bundesstraße von Zittau über die A 4 bis nach Cottbus. … Der grenzüberschreitende Verkehr von Tschechien und Polen könnte laut Baum auf deutscher Seite so leichter in Richtung Berlin aufgenommen werden.“

„Die Idee einer Lausitzmagistrale“ 

Tatsächlich müsste die Lausitzmagistrale keinesfalls in Zittau enden: Denn schon heute verbindet eine Schnellstraße Prag mit Liberec fast auf der gesamten Länge. Die Strecke bis Zittau auszubauen, wäre also nur eine logische Schlussfolgerung.  An einer durchgehenden Verbindung dürften also mit Sicherheit neben dem Lausitzern, auch Bürger der Republik Tschechien ein Interesse haben.

 

Werbung

Loading...
Bild: nordvpn.com
Scroll Up