Laut gedachte Enteignungsphantasien: „Einmalige Vermögensabgabe“ plus „Kollektivierung“ – Wie sicher ist Gold?

Screenshot youtube.com Screenshot youtube.com

Das glänzende Edelmetall gilt als Krisenwährung schlechthin. Besonders in Zeiten wo Enteignungsphantasien immer lauter gedacht – und teils ausgesprochenwerden: Da drängt sich Gold immer stärker im Vordergrund hervor. Doch beim Goldkauf gibt es so einiges beachten.

Gold: Das glänzende Edelmetall gilt als Krisenwährung schlechthin

Denn viele Menschen haben in der Vergangenheit durch Beschränken von Gold – bis hin zu Goldverboten – ganze Vermögen verloren. Deshalb gilt es verschiedene Fallstricke beim Goldkauf zu umschiffen. Und an aller erster Stelle steht: „Gold kaufen ist Vertrauenssache

VR Bank Lausitz: „Gold kaufen ist Vertrauenssache“

>>VR Bank Lausitz<<

„Gold kaufen ist Vertrauenssache – Beim Kauf von Gold und anderen Edelmetallen greifen Interessenten gern auf die Möglichkeit eines kompetenten Ansprechpartners in unmittelbarer Nähe zurück. So lassen sich alle auftretenden Fragen unkompliziert im selbstverständlich kostenfreien Beratungsgespräch klären. Gold in Form von Münzen oder Barren kann einen wichtigen Bestandteil Ihres Anlage- Portfolios ausmachen. Zum Beispiel um für Krisenzeiten vorzusorgen oder einfach eine größere Streuung Ihrer Ersparnisse zu erreichen.“

„Gold in Form von Münzen oder Barren kann einen wichtigen Bestandteil Ihres Anlage- Portfolios ausmachen“

Besonders in Krisenzeiten kann das glänzende Edelmetall seine Stärken voll ausspielen. Während viele Geldvermögen durch Inflation an Wert verlieren, da nimmt meist Gold erst so richtig an Fahrt auf. Kaum ein anderes Edelmetall kann es mit Wertstabilität aufnehmen. Der Goldbesitz war schon im alten Ägypten wichtig.

„Im alten Ägypten war der Goldbesitz den Pharaonen und heiligen Priestern vorbehalten“

>>Der größte Crash aller Zeiten von Marc Friedrich & Matthias Weik (Buch) <<

„Im alten Ägypten war der Goldbesitz den Pharaonen und heiligen Priestern vorbehalten, da es als göttlich galt. In Sparta war der Gold- und Silberbesitz verboten und im Römischen Reich versuchte Julius Caesar die Schuldenkrise mit einem Verbot einzudämmen.“

Antikes Goldverbot: „Im Römischen Reich versuchte Julius Caesar die Schuldenkrise mit einem Verbot einzudämmen“

Also Goldverbote sind keinesfalls neu, sondern reichen weit bis in die Antike zurück. Während im alten Ägypten das glänzende Edelmetall einfach heilig war, kommt aber schon das Goldverbot unter Julius Caesar im Römischen Reich einen sehr vertraut vor. Julius Caesar führte erst kostspielige Eroberungskriege, die praktisch nahtlos im Bürgerkrieg übergingen. Militärisch mag er siegreich gewesen sein, doch die Finanzen waren zugleich zerrüttet. Krieg war schon immer eine kostspielige Angelegenheit gewesen. Allerdings die Goldverbote in der Neuzeit fallen kaum Unterschiedlich aus.

„Gesetz zum Verbot von privatem Goldbesitz“

>>Die große Geldrevolution von Torsten Wolf (Buch) <<

„Goldverbot und Abschaffung des Goldstandards Im Jahr 1933 erwischte es auch die Sparer in den USA. Der damalige Präsident Franklin D. Roosevelt erließ ein Gesetz zum Verbot von privatem Goldbesitz. Binnen zwei Wochen mussten alle US-Bürger ihre privaten Goldvermögen zu einem festen Wechselkurs bei der Regierung eintauschen. Doch das US-Goldverbot ist in der modernen Geschichte kein Einzelfall. Ähnliche Besitzverbote gab es auch in der Weimarer Republik, Frankreich 1936 und 1937, Großbritannien von 1966 bis 1971 und Indien 1963-1990.“

„Alle US-Bürger ihre privaten Goldvermögen zu einem festen Wechselkurs bei der Regierung eintauschen“

Vereinfacht: Erst werden die Finanzen zerrüttet, danach geht es mit der Währung bergab und als Schlussstein wird ein Gold- oder Edelmetallverbot gesetzt: An dieser groben Reihenfolge hat sich seit der Antike quasi nichts geändert.

Zerbröselnde Staatsfinanzen: Sinkende Steuereinnahmen und steigende Staatsausgaben

Vergleichbare Entwicklungen laufen auch heute ab. Die Steuereinnahmen sinken, während die Staatsausgaben steigen. Das Defizit wird einfach durch Gelddrucken ausgeglichen. Zwar will kaum jemand in der verantwortlicher Position vom Goldverbot etwas wissen: Aber gewisse Indizien deuten bereits in diese Richtung hin.

Vorboten einer möglichen Enteignung: Beschränkungen beim Golderwerb steigen

Die Beschränkungen beim Golderwerb werden sukzessive erhöht. Zudem lassen laut ausgesprochene Gedanken zu Enteignung respektive „einmalige Vermögensabgabe“ – und sogar „Kollektivierungaufhorchen. Digital geführte Sparguthaben sind heutzutage leicht vom staatlicher Seite einsehbar. Auch die Grundbücher für Immobilien und Grundstücke sind schon längst digitalisiert. Kurzum: Enteignungen ließen sich also binnen kurzer Zeit – über Abbuchungen oder Eintagung einer Grundschuld – sehr leicht und schnell durchführen.

Laut gedachte Enteignungsphantasien: „Einmalige Vermögensabgabe“ plus „Kollektivierung“

Bei physischen Gold lassen sich die politischen Enteignungsphantasien nicht so leicht umsetzen. Allen Widrigkeiten zum Trotz: Noch ist Goldbesitz und Golderwerb legal, deshalb sind die privaten Goldmengen vom staatlicher Seite nicht so ohne weiteres einsehbar. Doch der Online-Kauf von Gold – außer bei einigen Kryptowährungen – ist sehr wohl im Nachhinein nachvollziehbar. Sollte also ein Verbot von Gold kommen, dann müssten sich möglicherweise die Online-Kunden vor dem Finanzamt erklären. Solche Gedanken mögen vielleicht auf den ersten Blick extrem abwegig erscheinen: Aber ausländische Firmen denken hierbei schon mindestens zwei Schritte weiter.

„Diskrete Lagerung von physischen Edelmetallen“

>>Swiss Gold Safe<<

„Swiss Gold Safe AG bietet Ihnen private und diskrete Lagerung von physischen Edelmetallen wie z.B. Gold und Silber, Valoren und anderen Wertgegenständen in Einzelverwahrung oder Schliessfächern. Unsere modernen Hochsicherheitsanlagen und Tresore in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein ermöglichen Ihnen eine bankenunabhängige Lösung.“

„Tresore in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein ermöglichen Ihnen eine bankenunabhängige Lösung“

Besonders größere Mengen von Edelmetallen gilt es sicher aufzubewahren: Nicht nur vor Dieben und Räubern, sondern sicherlich auch vor „Gefahren“ ganz anderer Natur. Oder anders: Noch ist der physische Golderwerb und -besitz erlaubt und auch die Goldlagerung im EU-Ausland ist vollkommen legal: Aber alleine die Notwendigkeit dieser Aussage sollte eigentlich aufhorchen lassen.

 

–W E R Β U Ν G–

Loading...
Scroll Up