Steinitzhof: Von der Landwirtschaft zur touristischen Attraktion

Screenshot youtube.com Screenshot youtube.com

Der um 1910 erbaute Steinitzer-Dreiseitenhof gilt durch seine besonders wertvolle Feldsteinarchitektur, quasi als historisches Denkmal. Klassische Dreiseitenhöfe waren einst in der ländlich geprägten Lausitz weit verbreitet. Aus der Luft betrachtet sahen sie aus wie der Buchstabe „U“ . In der Regel bestanden sie aus einem Wohnhaus und zwei Wirtschaftsgebäuden, die vornehmlich der Landwirtschaft – seltener dem Handwerk – dienten. Auch der Steinitzer-Dreiseitenhof wurde ursprünglich für die Landwirtschaft genutzt und ist heute eine touristische Attraktion.

>>Stadt Drebkau<<

„Auf Grund der Randbetroffenheit des Ortes Steinitz durch den fortschreitenden Tagebau Welzow-Süd gab es Bemühungen, Steinitz in die touristische Entwicklung des nördlichen Tagebaurandgebietes Welzow-Süd mit einzubeziehen. Somit kam dem historischen Drei-Seitenhof eine neue besondere Bedeutung zu.“

 

>>Lausitzer Seenland<<

„Der Dreiseitenhof mit seinen ständig wechselnden Themenausstellungen in den Häusern A, B und C sowie den Informationen zu weiteren Sehenswürdigkeiten und touristischen Ausflugszielen in Drebkau und der Region, ist einen Besuch wert. … Ein kleine, feine Zusammenstellung regionaler Produkte und Präsente, wie Wein vom „Kleinen Weinberg“, Honig und regionale Bücher werden präsentiert und verkauft.“

 

Werbung

Loading...
Bild: nordvpn.com
Scroll Up