Die zukünftigen chinesischen Investitionen in der Lausitz

Screenshot bestsellingcarsblog.com

Das Beijing WKW Automotive Parts Co., Ltd. wurde im Jahr 2002 in einem Vorort von Peking gegründet und hat sich über die Jahre zu einem etablierten internationalen Unternehmen im Bereich Automobilbau entwickelt.

>>Automobil Industrie<<

„Die Beijing WKW Automotive Parts Co., Ltd. (BWKW) hat mit dem Land Sachsen einen „Letter of Intent“ über den Ankauf eines Grundstücks in Rothenburg/Oberlausitz abgeschlossen. Das Unternehmen will über die 100-prozentige Tochtergesellschaft Delon Automotive 1,3 Milliarden Euro investieren und eine Produktionseinheit für Elektrofahrzeuge errichten. Voraussichtlich sollen dort circa 1.000 Mitarbeiter arbeiten.“

 

>>Neue Zürcher Zeitung<<

„Wenn ein Autohersteller beschliesst, dort Fahrzeuge herzustellen – und seien es Elektroautos, ist dies zwar noch nichts Besonderes. In diesem Fall jedoch schon, denn der Hersteller ist neu und stammt aus China. … Als Standort für die neue Fabrik ist Rothenburg in der Oberlausitz nahe der deutsch-polnischen Grenze vorgesehen.“

 

>>Medienservice Sachsen<<

„Begleitet wurde die Ansiedlung von der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS). In der Wahl des Standortes sieht Geschäftsführer Peter Nothnagel ein besonderes Signal für die Region.“

Bei aller berechtigter Euphorie ist hinzu zufügen, dass es sich hierbei nur um eine Absichtserklärung handelt. Demzufolge liegt es durchaus im Bereich des Möglichen: Das durch ungeschicktes Agieren von Seiten der Verantwortlichen Politiker und Behörden – im Ergebnis die Verhandlungen sehr wohl scheitern können.

Screenshot beijing-wkw.com

 

Screenshots beijing-wkw.com

 

 

 

 

Share on StumbleUponFlattr the authorBuffer this pageShare on LinkedInShare on TumblrPrint this pageEmail this to someonePin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on VK

Andere interessante Beiträge

Werbung

table-layout
Bild: getdigital.de
Bild: getdigital.de
Bild: getdigital.de