Sorbischer Ostereier in der Lausitz: „Die Bossierttechnik ist die jüngste Methode zum Verzieren“

Screenshot youtube.com Screenshot youtube.com

Die Bossierttechnik stellt die verhältnismäßig jüngste Methode zum Verzieren von Sorbischen Ostereiern dar. In der Vergangenheit wurde sie nur gelegentlich praktiziert. Mittlerweile hat sie an Zuspruch enorm gewonnen, weil sie recht einfach erlernbar sei. Grundsätzlich ist der Brauch von Bemalen und Verschenken von Ostereiern in der Sorbischen Lausitz aber schon sehr alt.

„Das Ei als Symbol der Lebenskraft“ – „Zeichen für Wachstum und Fruchtbarkeit“

>>Alt Zaucher Traditionsverein<<

„Das Ei als Symbol der Lebenskraft, Zeichen für Wachstum und Fruchtbarkeit – weit verbreitet ist der Brauch des Verschenkens von Eiern zu Ostern. Das Färben und Aufbringen von Mustern auf Ostereiern geht im Sorbischen bis in das Jahr 1700 zurück.“

„Färben und Aufbringen von Mustern auf Ostereiern geht im Sorbischen bis in das Jahr 1700 zurück“

Es lässt sich heute aber nicht mehr genau rekonstruieren, wie weit der Brauch des Ostereierbemalens zurückreicht. Zumindest ist eine Wandlung zu beobachten, was die Bossierttechnik eindrucksvoll belegt.

„Die Bossierttechnik ist die jüngste Methode zum Verzieren sorbischer Ostereier“

>>Sorbische Ostereierkunst<<

„Die Bossierttechnik ist die jüngste Methode zum Verzieren sorbischer Ostereier. Früher nur vereinzelt praktiziert, hat sie sich Ende des 20. Jahrhunderts in der gesamten Lausitz und darüber hinaus verbreitet. Das liegt offenbar daran, dass man recht einfach und schnell zu durchaus ansprechenden Ergebnisse mit dem Bossieren der Eier kommt.“

„Recht einfach und schnell zu durchaus ansprechenden Ergebnisse mit dem Bossieren der Eier kommt“

Da diese Technik schnell zu erlernen sei, wird sie gerne auch Kindern beigebracht. Zu Hilfenahme von Hilfslinien können auch Ungeübte schnell eindrucksvolle Ergebnisse erzielen, was die Motivation steigert.

„Diese Verziertechnik der sorbischen Ostereier ist die einfachste Wachstechnik“

>> Spreewald Info<<

„Diese Verziertechnik der sorbischen Ostereier ist die einfachste Wachstechnik. Bei der Wachbossiertechnik wird Wachs in verschiedenen Farben auf das weiße, braune oder zuvor gefärbte Ei getupft. Notwendig für diese Wachsmaltechnik sind unbedingt Wachse in unterschiedlichen Farben.“

„Notwendig für diese Wachsmaltechnik sind unbedingt Wachse in unterschiedlichen Farben“

Im Allgemeinen sind damit sehr schöne Muster möglich. Die Bossierttechnik zeichnet sich vorwiegend durch ihre Mehrfarbigkeit von verzierten Ostereiern aus.