Titel

Stölzle Lausitz: „Aus dem Jahr 1433 erwähnt erstmals eine Glashütte in der Lausitz“

Screenshot stoelzle-lausitz.com

Im Feuer geboren – So lautet das Werbemotto der  >>Stölzle Lausitz<<. Die Trinkgläser von Stölzle aus Weißwasser sind besonders in der Gastronomie wegen ihrer hohen Qualität beliebt. Aber auch bei Privathaushalten finden die Gläser viele Freunde.

>>Stölzle Lausitz<<

„Eine Urkunde aus dem Jahr 1433 erwähnt erstmals eine Glashütte in der Lausitz. Es heißt, sie habe ein grünliches oder bräunliches »Waldglas« hergestellt. Die Gegend war reich an Quarzsand, Kalkstein, Ton und Holz. Ideale Bedingungen also zum Herstellen von Glas. Über die Jahre entwickelte sich die Lausitz zu einer der wichtigsten europäischen Regionen für die Glasmacherei.“

 

>>Muskauer Faltenbogen<<

„Seit über 500 Jahren wird in der Lausitz aufgrund der reichen und qualitativ hochwertigen Rohstoffe wie Sand und Kalkstein die Kunst der Glasherstellung und –veredelung gepflegt und entwickelt.“

 

>>1180.com<<

„Die Stölzle Lausitz GmbH verfügt mit ihren vier Produktionsstraßen für die automatische Fertigung von hochwertigen, bleifreien Kristallgläsern über eine der modernsten Fabrikationen weltweit. Die Trinkgläser aus dieser Produktion weisen eine geradlinige, charakteristische Formensprache und höchste Getränkegerechtigkeit auf und überzeugen durch höchste Bruch- und Spülmaschinenresistenz, Brillanz und bestes Preis- / Leistungsverhältnis. Als einer von wenigen Glasherstellern beherrscht man in Weißwasser das Verfahren, Glasstiel und -kelch auf der Maschine in ‚einem Stück’ zu produzieren.“

 

>>Sächsische.de<<

„Von den rund zehn Milliarden Trinkgläsern, die jedes Jahr weltweit produziert werden, sind nur fünf Prozent aus hochwertigem, kristallinem Glas. Bei Stölzle werden pro Tag 100 000 bis 130 000 Gläser geblasen. Da an den Wannen in vier Schichten 365 Tage im Jahr gearbeitet wird, kommen so rund 40 Millionen Stölzle-Gläser zusammen.“

 

Werbung

Loading...
Bild: nordvpn.com
Scroll Up Seiteninhalt