Psychologische Kriegsführung mit Schallkanonen? – Was die biblische Geschichte der Trompeten von Jericho über Israel verrät?

Screenshot twitter.com Screenshot twitter.com

Waren die Trompeten von Jericho aus der Bibel eine moderne Form der psychologischen Kriegsführung gewesen? Schließlich kommen heutzutage für vergleichbare Zwecke auch moderne Schallwaffen zum Einsatz. Tatsächlich stellen die Trompeten von Jericho weit mehr dar. Schließlich wäre der moderne Staat Israel ohne diese Begebenheit in der heutigen Zeit so nicht vorstellbar.

Trompeten von Jericho: Wie sind die Stadtmauern wirklich eingestürzt?

>>Wann tranken die Türken ihren Kaffee vor Wien? von Wolfgang Seidel (Buch) <<

„Nach einer biblischen Legende wurden die Stadtmauern sehr viel später allein durch Posaunenstöße zum Einsturz gebracht. Damals eroberten die Israeliten die von Jebusitern bewohnte Stadt. Das mag um 1500 v. Chr. gewesen sein. Waren die Mauern nach mehreren tausend Jahren baufällig geworden? Zwischen den archäologisch nachgewiesenen ersten und den biblischen Mauern von Jericho liegen 6000 Jahre Geschichte, rund doppelt so viel wie zwischen dem Ereignis und unserer Zeit.“

Eroberung von Jericho: „Das mag um 1500 v. Chr. gewesen sein“

Das Wort „Legende“ ist in diesem Zusammenhang vielleicht nicht ganz richtig. Viele historische Schriften aus dieser Zeit sind so gehalten und die Bibel macht da keine Ausnahme. Schon beim – unchristlichen – Vater der Geschichtsschreibung Herodot kommt die Frage auf: Ob er eher Geschichtsschreiber oder doch mehr Geschichtenerzähler war? – Auch seine Berichte hören sich manchmal genauso Unglaubwürdig an. Auf der anderen Seite stellen diese Schriften – neben archäologischen Funden – die einzige historische Quelle dar. Der Begriff „Wahrheit“ ist also eine Interpretationsfrage. Außerdem sind die Trompeten von Jericho in der national-stiftenden Gründung des heutigen Staates Israel eingebettet. Das biblische Land Kanaan – insbesondere Jericho – wurden auf diese Weise erobert.

„Israels nationales Schicksal konnte sich nur im Land Kanaan erfüllen“

>>Keine Posaunen vor Jericho – Die archäologische Wahrheit über die Bibel von Israel Finkelstein & Neil A. Silberman (Buch) <<

„Israels nationales Schicksal konnte sich nur im Land Kanaan erfüllen. Das Buch Josua schildert die Geschichte einer militärischen Blitzkampagne, in der die mächtigen kanaanäischen Könige in einer Schlacht geschlagen werden und die israelitischen Stämme ihr Land erben. Es ist eine Geschichte vom Sieg des Volkes Gottes über hochfahrende Heiden, ein zeitloses Epos von neuen Grenzen, die erobert wurden, und eingenommenen Städten, in dem die Verlierer die Höchststrafen Enteignung und Tod erleiden müssen. Es ist eine aufrührende Kriegsstory mit Heldentum, List und bitterer Rache, gespickt mit einigen der lebhaftesten Geschichen der ganzen Bibel – vom Fall der Mauern von Jericho, … und vom Brand der großen kanaanäischen Stadt Hazor. Daneben ist es auch ein detaillierter geographischer Essay über die Landschaft Kanaans und eine historische Erklärung, wie jeder der zwölf israelitischen Stämme im verheißenen Land zu seinem traditionellen Gebiet kam.“

„Geschichen der ganzen Bibel“ – „Vom Fall der Mauern von Jericho“

Die moderne Staatengründung von Israel im Jahre 1948 geht teilweise auf genau diese Geschichte zurück. Selbstverständlich ist der Auszug aus Ägypten ins damalige Land Kanaan nicht nur in der Bibel enthalten. Aufgrund der geographischen Angaben konnte sogar in moderner Zeit die vermutete Route rekonstruiert werden. Am Ende wurde das Land Kanaan erobert und dabei stellt die Belagerung von Jericho ein Schlüsselereignis dar.

„Unter dem Klang der Kriegstrompeten um die Stadt marschieren zu lassen“

>>Blick<<

„Josua überquert mit seiner Armee den Jordan. Er lagert vor Jericho. Aber statt die Stadt anzugreifen entschliesst er sich, seine gesamten Truppen an sechs aufeinanderfolgenden Tagen unter dem Klang der Kriegstrompeten um die Stadt marschieren zu lassen. … Am siebten Tag erhöht Josua den Druck. Er belässt es nicht beim Trompeten. Er lässt seine Leute alle gleichzeitig brüllen. Das gibt den Nerven der Belagerten den Rest. Laut der Geschichte sind da die Mauern Jerichos eingebrochen. Fiktion? Realität ist, dass psychologischer Druck den Widerstandswillen gebrochen hat. „

Trompeten von Jericho: „Laut der Geschichte sind da die Mauern Jerichos eingebrochen“ 

An den Trompeten – manchmal Posaunen – von Jericho haben sich schon viele Menschen die Köpfe zerbrochen. Tatsächlich sind die heute bekannten Trompeten erst in moderner Zeit erfunden worden und die Bibel selbst hat – im zeitgenössischer Schrift – von ganz anderen Instrumenten berichtet. Ob diese Art der Übersetzung nun wirklich korrekt sei: Das kann offen bleiben. Aber durch psychologischen Druck könnte durchaus der Widerstandswille der Bevölkerung gebrochen und somit die Mauern gefallen sein. So abenteuerlich die Bibel-Geschichte auch klingen mag, aber moderne Schallkanonen können durchaus einem vergleichbaren Effekt erzielen.